Ein Tagesgeldkonto ✓ damit die Zinsen stimmen

Tagesgeldkonten bieten viele Vorteile

  • Hohe Tagesgeld Zinsen
  • Anlagebetrag ist frei wählbar
  • permanente Geldverfügbarkeit, Kündigung jeder Zeit
  • Risikofreie Anlage durch hohe Einlagensicherung
  • Individuelle Berechnung möglich
  • Filtern nach Zinsgutschrift

Eine relativ sichere Kapitalanlage ✓ und ohne Kursrisiko:
Ein Tagesgeldkonto ist kostenlos und im Gegensatz zu vielen anderen Geldanlageformen einfach zu verstehen.

Profitieren Sie von unserem Tagesgeld Vergleich, der nur die Banken mit hohen Zinsen im Überblick zeigt. Mit einer Tagesgeld Anlage sind, ohne Kursschwankungen, sichere Zinserträge möglich!

Anlagebetrag
Euro
Anlagedauer
Zinssatz
Neukunden
Zinssatz
Altkunden
Zinsertrag
Einlagensicherung
ING-DiBa
Extra-Konto
1,00 %
Zinssatz
Neukunden
bis 50.000 €
0,01 %
Zinssatz
Altkunden
25,00 €
100 %
Einlagensicherung
Renault Bank direkt
Tagesgeld
0,70 %
Zinssatz
Neukunden
bis 500.000 €
0,35 %
Zinssatz
Altkunden
17,51 €
100 %
Einlagensicherung
RaboDirect
RaboTagesgeld
0,66 %
Zinssatz
Neukunden
bis 75.000 €
0,66 %
Zinssatz
Altkunden
16,51 €
100 %
Einlagensicherung
VTB Bank
Tagesgeldkonto
0,61 %
Zinssatz
Neukunden
ab 1 €
0,20 %
Zinssatz
Altkunden
15,25 €
100 %
Einlagensicherung
Resurs Bank
Tagesgeld
0,60 %
Zinssatz
Neukunden
500 bis 90.000 €
0,60 %
Zinssatz
Altkunden
15,00 €
100 %
Einlagensicherung
HSH Nordbank
Flexgeld24
0,52 %
Zinssatz
Neukunden
bis 100.000 €
0,52 %
Zinssatz
Altkunden
13,01 €
100 %
Einlagensicherung
DenizBank
Tagesgeldkonto
0,40 %
Zinssatz
Neukunden
100 bis 500.000 €
0,40 %
Zinssatz
Altkunden
10,00 €
100 %
Einlagensicherung
Moneyou
Tagesgeld
0,30 %
Zinssatz
Neukunden
ab 1 €
0,30 %
Zinssatz
Altkunden
7,50 €
100 %
Einlagensicherung
PSA Direktbank
Best Tagesgeld
0,25 %
Zinssatz
Neukunden
ab 1 €
0,25 %
Zinssatz
Altkunden
6,25 €
100 %
Einlagensicherung
DKB
DKB-Cash
0,20 %
Zinssatz
Neukunden
bis 100.000 €
0,20 %
Zinssatz
Altkunden
5,00 €
100 %
Einlagensicherung
GEFA Bank
GEFA TagesGeld
0,10 %
Zinssatz
Neukunden
10.000 bis 500.000 €
0,10 %
Zinssatz
Altkunden
2,50 €
100 %
Einlagensicherung
Volkswagen Financial Services
Plus Konto
0,10 %
Zinssatz
Neukunden
ab 1 €
0,10 %
Zinssatz
Altkunden
2,50 €
100 %
Einlagensicherung
Mercedes-Benz Bank
Tagesgeldkonto
0,05 %
Zinssatz
Neukunden
ab 1 €
0,05 %
Zinssatz
Altkunden
1,25 €
100 %
Einlagensicherung
IKB Deutsche Industriebank
Tagesgeld
0,05 %
Zinssatz
Neukunden
ab 5.000 €
0,05 %
Zinssatz
Altkunden
1,25 €
100 %
Einlagensicherung
pbb direkt
Tagesgeld
0,05 %
Zinssatz
Neukunden
5.000 bis 500.000 €
0,05 %
Zinssatz
Altkunden
1,25 €
100 %
Einlagensicherung
Consorsbank
Tagesgeld
0,01 %
Zinssatz
Neukunden
bis 100.000 €
0,01 %
Zinssatz
Altkunden
0,25 €
100 %
Einlagensicherung
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 21.11.2018. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2016 financeAds.net

Unsere Tipps

image description

Beim Tagesgeldkonto gibt es sehr häufig Zinsänderungen. Die Banken heben und senken die Tagesgeldzinsen. Für den Kunden ist es schwer einen Marktüberblick zu behalten.

Mit unserem übersichtlichen Tagesgeldkonto Vergleich bleiben Sie immer auf dem Laufenden, und wissen wer die beste Rendite bezahlt.

Dabei stellt das Tagesgeldkonto die flexibelste Anlageform dar. Sie bestimmen selbst, wie viel Geld Sie anlegen und über welchen Zeitraum. Sie haben jeder Zeit vollen Zugriff auf Ihr Geld und sind an keine Fristen gebunden.

Im Folgenden geben wir Ihnen noch ein paar hilfreiche Tipps, die Ihnen beim Test und der Wahl des richtigen Angebots helfen werden.

Aufgrund der Niedrigzinsphase sollten sich Sparer nicht scheuen zum Tagesgeld Hopping überzugehen, um optimale Tagesgeldzinsen für ihr Geld zu bekommen. So ist immer eine kleine Alpha-Rendite möglich. Und das weitestgehend ohne Risiko und nervenschonend. Bei einer Aktienanlage muss jederzeit mit einem Crash aufgrund eines unerwarteten globalen Konfliktes wie z. B. Nordkorea gerechnet werden.

Unsere Prognose für 2018: Da die Inflation anziehen dürfte und in den USA weitere Leitzinsanhebungen anstehen, sollten die Zinsen spätestens in 2019 moderat steigen. Obwohl die EZB erklärt hat, die Zinsen in den nächsten 12 Monaten nicht anzuheben, werden die Zinsen in Deutschland von der Zinsentwicklung in Amerika positiv beeinflusst. Für Zinsen bei Tagesgeld sehen wir daher ein leichtes, aber begrenztes Aufwärtspotential. Eine vermutlich über dem Nominalzins liegende Inflationsrate dürfte die Realverzinsung aber in den Minusbereich drücken. Vielleicht gibt es aber das ein oder andere Aktionsangebot mit überdurchschnittlichen Zinsen als Kompensation.

Vorteile & Pluspunkte, damit kann das Tagesgeldkonto punkten: kein Kursverlustrisiko im Gegensatz zu vielen anderen Geldanlageklassen. Aktien- und Anleihekurse schwanken zurzeit erheblich, hier sind zwar Gewinne, aber auch deutliche Verluste möglich. Die Realrendite ist bei Tagesgeld aufgrund der geringen Inflationsrate immer noch positiv!

Diese Banken bieten laut Stiftung Warentest dauerhaft gute Tagesgeldkonten an: Advanzia Bank, Amsterdam Trade Bank, Autobank, CosmosDirekt, Denizbank, Ikano Bank, MoneYou, NIBC Direct, RaboDirect, Renault Bank direkt.

Beim Tagesgeldhopping nicht die Kontokündigung vergessen!

News

image description

Die Redaktion ist optimistisch für die Zinsentwicklung in 2018 gestimmt: Die jahrelange Abwärtsspirale bei den Zinsen dürfte bereits gestoppt sein und der deutsche Zinsmarkt für Anleger scheint derzeit mit einer verlängerten Totzeit zu reagieren: Die Mehrheit der Banken wartet noch mit Zinserhöhungen ab, beim Festgeld gibt es aber bereits erste Zinserhöhungen.

Ein weiterer Baustein für höhere Zinsen auch in Deutschland: Die Amerikanische Notenbank hat nach diversen Zinserhöhungen in 2017 und 2018 am 26.09.2018 erneut die US Leitzinsen um 0,25% auf nun 2,00 – 2,25% erhöht.

In 2018 könnte im Dezember noch eine weitere Leitzinserhöhungen erfolgen. Bisher haben die Geldmarktzinsen zwar kaum auf die US Zinswende reagiert, doch auch in Europa fordern immer mehr Verantwortliche, wie beispielsweise der Bundesbankpräsident, eine Anhebung der Leitzinsen in Europa durch die EZB. Auch hier ist es nicht mehr die Frage ob, sondern nur noch wann die Notenbank endlich den ersten Zinsschritt wagt. 2018 dürfte das Jahr der Zinswende in Europa werden. Unabhängig davon wirken sich US Zinsänderungen mittelfristig auch bei uns aus.

Der EZB Präsident Mario Draghi äußerte sich im Interview u.a. „Die Lage der Sparer ist uns sehr wohl bewusst. Und nicht nur in Deutschland müssen die Sparer mit niedrigen Zinsen leben. Aber die Zinsen sind niedrig, weil das Wachstum gering ist und weil die Inflation zu gering ist.“ Quelle: EZB

21.03.2016 Seit dem 16.03.2016 ist die von der EZB veranlasste Senkung der Leitzinsen in Kraft. Der Hauptrefinanzierungssatz, der in der Öffentlichkeit als Leitzins war genommen wird, beträgt aktuell 0%. Banken müssen für das Übernachtparken von Kapital auf ihrem EZB Konto -0,40% Zinsen an die Notenbank zahlen, die Zinssätze sind hier bei der Bundesbank veröffentlicht. Damit hat das Thema Niedrigzins eine neue, sehr praktische Dimension bekommen. Die EZB hat erklärt, die Niedrigzinsen werden für eine „sehr lange Zeit“ niedrig bleiben.

16.12.2015: Die FED leitet mit der Zinswende ein neues geldpolitisches Zeitalter ein. Die US Notenbank hat den Leitzins auf 0,25% – 0,50% angehoben. Auf dieses Zinssignal haben die Finanzmärkte lange gewartet. Die Entscheidung wird sich auch auf die Tagesgeldzinsen in Deutschland positiv auswirken.  

Neue Seite: Zunehmende Bestandskundenzahl

Informationen zur Wahl der richtigen Anlage

image description

Wir wissen nicht nur, wer am meisten Tagesgeld Zinsen bezahlt, sondern worauf es beim Test noch ankommt.

Was ist ein Tagesgeldkonto?

image description

Darunter wird ein verzinstes Konto verstanden, welches täglich genutzt werden kann. Kündigungsfristen existieren nicht. Tagesgeldkonten sind nicht als reguläre Konten, sondern vielmehr als Geldanlage gedacht. Daher ist der allgemeine Zahlungsverkehr per Lastschrift oder die Tätigung von Überweisungen auf Fremdkonten oftmals nicht möglich. Erfahrungen von Bank-Kunden sollten bei der Auswahl der Bank eine Rolle spielen.

Welche Bank wählen?

Die Angebote der Banken ähneln sich häufig. Daher haben wir von Tagesgeldkonto.com noch ein extra Auswahlkriterium für Sie erstellt: Kundenzufriedenheit. Die Kundenzufriedenheit setzt sich aus folgenden Faktoren zusammen: Testberichte von Kunden, Benutzerfreundlichkeit des Online Bankings, und die Service Qualität (Hotline, Reaktionszeit und Bearbeitungszeit). Banken, mit einer hohen Kundenzufriedenheit sind in diesem Tagesgeldkonto Vergleich mit Sternen ( 1-5) gekennzeichnet. Je mehr Sterne eine Bank beim Test erhält, desto empfehlenswerter ist sie.

Übersicht der Top 10 Tagesgeld Anbieter zu Neukunden Definition, Möglichkeiten der Kontoeröffnung, Autorisierungsverfahren beim Online-Banking

Die höchsten Zinsen gibt es bei einigen Banken, darunter viele der Top Anbieter nur für Neukunden. In der Tabelle 1 finden Sie die Kriterien der einzelnen Banken für Neukunden. Bei der VW Bank ist beispielsweise nur Neukunde, wer noch nie beider VW oder Audi Bank ein Konto besessen hat. Bei der Consorsbank zählt als Neukunde, wer in den letzten 6 Monaten kein Konto bei der Bank oder der DAB Bank hatte. Keinen Unterschied zwischen Neu- und Bestandskunden machen dagegen beispielsweise die DenizBank, DKB, LeasePlan Bank, MoneYou und die RaboDirect.

Sparer, die immer die höchsten Zinssätze wollen und Tagesgeld Hopping betreiben, sollten bei Verlust des Neukundenstatus (Ablauf der Zinsgrantiezeit) das Tagesgeldkonto kündigen.

Tab 1: Übersicht top Anbieter: Konteneröffnung, Neukunden, Onlinebanking Verfahren, Firmenkunden

Bank Privatkunden Privatkunden Privatkunden Privatkunden Video-Ident Online Banking Firmenkunden
Einzelkonto Gemeinschafts- konto Kinderkonto Neukunde Autorisierungs- verfahren
Volkswagen Bank + + + nie Konto* + TAN-Generator „Bankey“ +
Consorsbank + + + 6 Monate + mTAN nein
ING DiBa + + + 12 Monate + mTAN oder TAN-Generator nein
Renault Bank + + nein nie Konto + mTAN nein
LeasePlan Bank + nein nein k. U.** nein Passwort nein
RaboDirect + + + k. U. nein TAN-Generator „Digipass“ nein
MoneYou + + nein k. U. nein mTAN nein
DenizBank + + nein k. U. nein mTAN +
DKB + + + k. U. + iTAN, pushTAN, TAN-Generator nein
hkb bank + + nein nie Konto + mTAN nein
* nie Konto = der Kunde hatte noch nie ein Konto bei der Bank **k. U. = keine Unterscheidung zwischen Neukunden und Bestandskunden

Zinsen pro Jahr als Kriterium für das Ranking

Dieser Tagesgeld Vergleich wird nach den Zinsen sortiert, da es das wichtigste Auswahlkriterium darstellt. Einige Banken können jedoch auch durch Sterne hervorgehoben werden, die sich durch hohe Kundenzufriedenheit auszeichnen und landen dadurch weiter oben in der Liste. Tipp: Benutzen Sie unseren Zinsrechner – damit rechnen Sie schnell und einfach die Zinsen aus. Mit dieser einfachen Formel, können Sie selbst schnell überschlagen, wie viel Tagesgeldzinsen Sie pro Jahr einnehmen werden: Kapital x Zinssatz / 100 = Zinsertrag. In Worten: Kapital mal Zinssatz geteilt durch 100. Beispiel: 10000 x 2 / 100 = 200,00 EUR Zinsertrag im Jahr. Diese Formel berücksichtigt jedoch nicht den Zinseszinseffekt, und dient nur als Überschlagsrechnung. Der Zinseszins wird im nächsten Punkt erklärt.

Zinsgutschrift und der Zinseszinseffekt

Neben den Tagesgeldkonto Zinsen ist es auch wichtig, in welchen Zeitabständen die Zinsen verrechnet werden. In der Regel erfolgt die Zinsgutschrift monatlich, quartalsweise oder jährlich. Je häufiger Ihnen Zinsen gutgeschrieben werden desto besser. Das Prinzip ist einfach: Die Zinsgutschrift, die Ihnen zum Beispiel monatlich gutgeschrieben werden, erhöhen Ihr angelegtes Kapital, das wiederum verzinst wird.

Das Niedrigzinsumfeld erfordert Kreativität beim Sparer

Die EZB hat mit ihrer Geldpolitik die Zinsen in Deutschland auf ein Rekordtief gebracht, um die südliche EU-Wirtschaftszone zu retten. Sparer sollten darauf mit Chuzpe reagieren und über Tagesgeld Hopping nicht benötigtes Geld stets bei den Banken anlegen, die top Zinsen zahlen. In unserem Tagesgeldkonto Vergleich wechselten sich in den vergangenen 12 Monaten regelmäßig Cortal Consors, MoneYou und die Renault Bank direkt in der Rangfolge der ersten Plätze ab. Achtung! Gemeint sind die besten Angebote für Bestandskunden, keine Lockangebote. Sparer, die bei diesen 3 Banken ein gratis Tagesgeldkonto eröffnen, können durch Umbuchung der Einlage immer von den top Konditionen profitieren und damit den maximalen Zinsertrag erzielen.

Das sich der Vergleich lohnt, können Sie der Abbildung 1 entnehmen. Dort ist die mittlere Verzinsung für Tagesgeld von 2003 bis September 2015 von Banken nach aktuellen Daten der Bundesbank dargestellt. Im Mai 2018 zahlten die Banken durchschnittlich nur noch 0,02% Zinsen, ein riesengroßer Unterschied zu den Angeboten in unserem Vergleichsrechner, Leider ist die Erwartung der EZB an steigende Zinsen ist nur gering: in den von den Experten im Juni 2018 erstellten gesamtwirtschaftlichen Prognosen wird in den kommenden Jahren nur eine sehr geringer Anstieg prognostiziert: „Bei Anwendung dieser Methode ergibt sich für die Kurzfristzinsen ein Durchschnittsniveau von -0,3 % für 2018, -0,2 % für 2019 und 0,2 % für 2020.“.

Entwicklung der Tagesgeldzinsen für Sichteinlagen bis 2018

Abb. 1: Zeitverlauf für Zinsen von täglich fälligen Einlagen, 2003 – Januar 2018. Quelle: Bundesbank Zeitreihen

 

Hoffnung

Es gibt Hoffnung für höhere Zinsen, denn die Prognosen der Volkswirte gehen für die Amerikanische Notenbank für 2018 von 3 Zinsanhebungen der US Leitzinssatzes aus. Dagegen ist bei der EZB nach eigenen Aussagen mit keiner Zinsänderung zu rechnen. (Abbildung 2).

Prognose für die Entwicklung der Leitzinsen in den USA vs. Europa bis 2019

Abb. 2: Entwicklung der Leitzinsen in Europa und den USA seit 2015 und Prognose für 2019. Quelle: FED

 

Während die EZB angekündigt hat, die Leitzinsen in Europa in 2017 unverändert zu lassen, dürfte die Amerikanische Notenbank laut den Prognosen die USA Leitzinsen anheben. Davon könnten Tagesgeld Sparer profitieren, denn die deutschen Zinsen werden von den US Zinsen mit beeinflusst. Es besteht also Hoffnung!

 

Textologie des Begriffs Tagesgeldkonto

Die Textologie des Finanzbegriffs „Tagesgeldkonto“: Der Begriff hat eine direkte, konkrete Beziehung in der Gesellschaft durch Zerlegung in seine Grundstruktur-Komponenten „Tagesgeld“ und „Konto“. Die Zusammenführung führt zu einer epistemologischen Valenz mit klarer Selbstbeschreibung und materialer Logik – und ist nicht mit dem Tagegeldkonto aus dem Reiserecht zu verwechseln ;-).

Eine sichere Geldanlage

Deutsche Banken führen Tagesgeldkonen üblicherweise in Euro. Eine solche Anlage ist sehr sicher, solange der Sparer nicht mehr als 100.000 Euro bei einer Bank anlegt. Denn bei einer möglichen Insolvenz der Bank ist die Einlage bis zu diesem Betrag nach EU-Recht für Gläubiger tabu. Da die Währung Euro lautet, kann es auch keine Kursverluste wie bei Aktien oder Tagesgeldeinlagen auf Fremdwährungskonten geben. Inklusiv der Zinsen steht damit am Ende immer mehr Kapital auf dem Konto, als eingezahlt wurde.

Blackliste der Banken für Festgeld- oder Tagesgeldkonten

Diese Banken stuft Finanztest (1/2018) mit ihren Tagesgeld bzw. Festgeld Angeboten als „nicht empfehlenswerte“ ein. Finanztest stuft die nationale Einlagensicherung der Länder in denen die Banken ihren Sitz haben als schwach und die wirtschaftliche Entwicklung als gering ein. Entschädigungsansprüche könnten daher vermutlich nicht zeitnahe realisiert werden.

Auf der Negativliste stehen die Banken:

Banken mit Niederlassung in Deutschland: Piraeus Bank, Südtiroler Sparkasse Banken ohne Niederlassung in Deutschland, aber mit deutschsprachigem Internetauftritt: AS Privatbank, Bigbank, IW Bank Banken, die ausschließlich über Zinsplattformen vertrieben werden: AIB (Allied Irish Banks), Alior Bank, Austrian Anadi Bank, Banca Sistema, Banco Privado Atlântico, Bulgarian-American Credit Bank, Fibank, Fimbank, J&T Banka, Novo Banco, Banca Kovanica, Podravska banka, Vaba Banka. Quelle: test.de

FAQ – oft gestellte Fragen

Tagesgeldkonto Monatssieger 2018 November
Top Anbieter im November 2018: Das vordere Feld ist in diesen Monat dicht besetzt wie selten zuvor. Die Sparer können sich freuen: Den 1. Platz für Neukunden nimmt im November die ING DiBa mit 1,0% Zinsen ein, gefolgt von der RaboDirect mit 0,66%. Danach kommen die PrivatBank sowie die VTB mit je 0,61% und knapp dahinter die Consorsbank und die Renault Bank direkt mit je 0,60%. Bei den Bestandskunden Angeboten führt die RaboDirect mit 0,66% vor der PrivatBank mit 0,61% und der HSH Nordbank mit 0,52%.
Tagegeldkonto eröffnen
Für diejenigen Sparer, die bisher noch kein Konto hatten, stellt sich die Frage wie ein Tagesgeldkonto eröffnen. Bei einigen Anbietern muss der Kontoinhaber gleichzeitig ein Girokonto als Verrechnungskonto eröffnen oder bereits bei der Bank führen. Die Führung ist meist kostenlos. Die Kontoeröffnung erfolgt bei Filialbanken bei einem persönlichen Termin mit einem Bankberater oder auch online.

Direktbanken bieten nur die Online-Kontoeröffnung an, wobei dafür sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen, Selbstständige, Freiberuflern oder Vereine infrage kommen, wie zt. B. bei Autobanken. Eltern können für ihre minderjährigen Kinder ein eigenes Tagesgeldkonto eröffnen, um durch Nutzung des Freistellungsauftrags von Steuervorteilen zu profitieren.

Online eröffnen – Postident-Verfahren oder Video-Identifizierung: Anleger eröffnen online schnell und einfach ein Tagesgeldkonto und legitimieren sich über das Postident-Verfahren oder eine Video-Identifizierung (Video-Ident)). Das Kreditinstitut fragt nach Namen, Adresse und Geburtsdatum des Antragstellers. Bei vielen Anbietern ist ein Wohnsitz in Deutschland die Voraussetzung für eine Kontoeröffnung. Auch Familienstand, Berufsverhältnis und Staatsangehörigkeit werden abgefragt. Sofern nicht zwingend ein Girokonto bei der kontoführenden Bank geführt werden muss, gibt der Antragsteller die Bankdaten eines Referenzkontos ein. Außerdem muss der Kontoinhaber bestätigen, dass er in eigenem wirtschaftlichem Interesse handelt und das Tagesgeld nicht für eine andere Person anlegt.

Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto?

Je nach Anbieter kann das Tagesgeldkonto als Einzelkonto, als Gemeinschaftskonto oder als Einzelkonto mit einem oder mit mehreren Bevollmächtigten eingerichtet werden. Über ein Einzelkonto kann nur der Kontoinhaber Aufträge erteilen. Hat der Inhaber eine andere Person bevollmächtigt, kann auch der Bevollmächtigte über das Guthaben auf dem Bankkonto verfügen. Der Inhaber der Bankvollmacht darf jedoch keine weiteren Konten auf den Namen des Kontoinhabers eröffnen und er ist nicht ermächtigt, es aufzulösen.

Die meisten Banken ermöglichen die Eröffnung eines Gemeinschaftskonto durch zwei Inhaber, bei einigen Kreditinstituten können auch drei oder mehr Personen ein solches eröffnen. Bei einem Gemeinschaftskonto als Oder-Konto handelt jeder Kontoinhaber eigenständig. Bei einem Und-Konto nimmt die Bank nur Aufträge von allen Inhabern gemeinsam entgegen.

Was sind Neukunden bzw. Bestandskunden?
Begriff: Als Neukunden gelten bei einer Bank Kontoinhaber, die noch nie ein Konto bei dem Kreditinstitut geführt haben. Auch ehemalige Kunden, die ihre Konten vor einiger Zeit aufgelöst haben, werden nach Ablauf eines von der Bank festgelegten Zeitraums wieder als Neukunden betrachtet. Tipp: Das ist besonders interessant für Anleger, da sich am Finanzmarkt regelmäßig Lockangebote für Neukunden finden, die einen höheren Zinssatz oder eine einmalige Bonuszahlung beinhalten. Dabei legen die Kreditinstitute selbst fest, wie lange ein Kontoinhaber als Neukunde gilt. Daher kann eine lukrative Geldanlage nur von kurzer Dauer sein, wenn sich der Zinssatz nach einiger Zeit wieder verringert. Auch für Bestandskunden ist es interessant, regelmäßig die Angebote ihrer Bank zu kontrollieren. Auch wenn das Kreditinstitut ausdrücklich betont, dass ein höherer Zinssatz nur für Neukunden gilt, kann sich ein Gespräch mit dem Bankberater lohnen. Häufig zeigen sich die Banken kulant und gewähren auch langjährigen Kunden auf Nachfrage einen besseren Zinssatz (in der aktuellen Niedrigzinsphase trifft das leider nur selten zu).
Begriff Tagesgeldhopping und wann es sich lohnt
Beim Tagesgeldhopping wechselt ein Anleger regelmäßig den Anbieter, bei dem er ein Tagesgeldkonto führt. Sobald ein anderes Kreditinstitut einen besseren Zinssatz anbietet, kündigt der Sparer sein bisheriges Konto und überträgt das Guthaben auf ein Neues. Da die meisten Tagesgeldkonten online geführt werden, sind Kontoauflösung und Neueröffnung schnell erledigt. Je nach Höhe des Guthabens lohnt sich Tagesgeld Hopping oft nur bei einem deutlichen besseren Zinssatz. Anders als bei einem Festgeld verlangen die meisten Banken keine Mindesteinlage für ein Tagesgeldkonto oder die angeforderte Mindestsumme ist sehr gering. Daher ergibt sich bei geringen Zinsunterschieden durch Tagesgeldhopping häufig nur ein geringer Effekt, der den Aufwand von Kontoauflösung und Kontoneueröffnung nicht lohnt.

Vorteile und Nachteile von Tagesgeld-Hopping

Die Vorteile von Tagesgeldhopping bestehen für einen Anleger aus folgenden Punkten:
  • Höhere Rendite durch einen besseren Zinssatz
  • Garantierter Zinssatz für einen bestimmten Zeitraum möglich
  • Bei einigen Anbietern Bonuszahlungen für Neukunden
  • Auch über die Nachteile des Tagesgeldhopping sollten sich die Sparer bewusst sein:
  • Dauernde Beobachtung der Zinsen von anderen Anbietern notwendig
  • Zeitliche und finanzielle Flexibilität muss gegeben sein
  • Keine dauerhafte Bindung an eine Bank, dadurch kein Aufbau eines Vertrauensverhältnisses oder die Gewährung von Sonderkonditionen
  • Tipps für Tagesgeldhopper Wer sein Guthaben wegen eines höheren Zinssatzes von einer Bank zu einem anderen Anbieter transferiert, sollte das Geld nicht nur auf das neue Tagesgeldkonto überweisen und das alte Konto mit einem Nullsaldo bestehen lassen. Stattdessen sollte das bisherige Konto aufgelöst werden. Nach Ablauf eines bestimmten Zeitraums gilt der Kontoinhaber bei der früheren Bank wieder als Neukunde. Sollte die Bank dann ebenfalls ein lukratives Angebot für Neukunden im Angebot haben, kann der Sparer erneut ein Konto eröffnen und von den höheren Zinsen profitieren. Um den Überblick über die verschiedenen Angebote für Tagesgeldzinsen zu behalten, lohnt sich unseres Tagesgeldvergleich mit den aktuellen Top Angeboten.
    Tagegeld ist...
    Tagegeld ist ein Begriff aus dem Reiserecht und steht in keiner Beziehung zu Tagesgeld
    Sind Zinseinkünfte steuerpflichtig?
    Ja, Einkünfte die aus Zinsen stammen zählen zu den Einkünften aus Kapitalerträgen und sind in Deutschland im Rahmen der Abgeltungssteuer steuerpflichtig. Allerdings hat der Kontoinhaber keine weitere Arbeit in der Steuererklärung, da die Bank die Abgeltungssteuer automatisch abzieht und an das Finanzamt überweist. Diese Regelung gilt nur für Privatpersonen. Hat der Kontoinhaber einen geringeren persönlichen Steuersatz als 26,38% (Abgeltungssteuer + Soli) kann er sich den zu viel abgezogenen Betrag über die Einkommensteuer zurückholen.
    Können Flüchtlinge, Migranten und Asylbewerber ein Konto eröffnen?
    Jedem Bürger steht laut der Bundesregierung ein Recht auf ein Basiskonto zu, das die Teilnahme am Zahlungsverkehr ermöglicht. Laut dem Zahlungskontengesetz – ZKG ist jedem Bürger, der die Voraussetzungen erfüllt, Zugang zu einem Zahlungskonto mit grundlegenden Zahlungsfunktionen zu gewähren. „Ein Institut, das Zahlungskonten für Verbraucher anbietet (Verpflichteter), hat mit einem Berechtigten einen Basiskontovertrag zu schließen, wenn dessen Antrag die Voraussetzungen des § 33 erfüllt. Berechtigter ist jeder Verbraucher mit rechtmäßigem Aufenthalt in der Europäischen Union einschließlich Personen ohne festen Wohnsitz und Asylsuchende sowie Personen ohne Aufenthaltstitel, die aber aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht abgeschoben werden können.“ Damit sind in Deutschland lebende Migranten und Flüchtlinge und anderweitig Asylsuchende Personen eingeschlossen. Das Gesetz bezieht sich auf ein Basiskonto, also ein Girokonto vergleichbares Äquivalent nicht explizit auf ein Tagesgeldkonto. Da Tagesgeldkonten für die Bank kein Kreditausfallrisiko bergen, sollte einer Kontoeröffnung nichts im Wege stehen, letztlich trifft die Entscheidung aber jede Bank nach eigenem Ermessen.
    Niedrigzinsphase ist was?
    Der aktuelle Zustand an den Finanzmärkten mit sehr geringen Zinsen für Einlagen etc. wird als Niedrigzinsphase bezeichnet. Für Anleger ein Desaster, für Kreditnehmer dagegen ein Segen. Bauherren kommen so günstig wie nie an Baudarlehen.
    Was bedeutet der Begriff Tageskonto?
    Das Wort „Tageskonto“ hat keine eigene Bedeutung im Bankenwesen, vielmehr wird es als Synonym für „Tagesgeldkonto“ benutzt.
    Sparerkompass2016: Die beliebteste Geldanlage der Deutschen ist....

    Die Bank of Scotland hat wie jedes Jahr eine Umfrage zum Geldanlageverhalten der Deutschen durchführen lassen. Mit einem erstaunlichen Ergebnis: Tagesgeld schiebt sich trotz der Niedrigzinsen an die Pole Position. Mit rund 50% ist die kurzfristige Zinssparanlage die beliebteste Geldanlagemöglichkeit in Deutschland. Die Ergebnisse sind in der Abbildung 2 dargestellt.

    Laut dem Sparerkompass 2016 der BOC ist Tagesgeld erstaunlicherweise trotzt Niedrigzinsen die am häufigsten gewählte Geldanlage in Deutschland    

    Abb. 2: So legen die Deutschen ihr Geld an. 1794 Personen wurden dazu befragt. Quelle: Bank of Scotland

    Sollten Ihnen Fehler in unserem Vergleich auffallen, so würden wir uns über eine Nachricht über unser Kontakt Formular freuen.

    Bewertung:
    1 Stern1 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
    3,49 von 5 Punkten, basierend auf 53 abgegebenen Stimmen.