Abgeltungsteuer

Die Abgeltungsteuer ist eine Kapitalertragssteuer, mit der Einnahmen aus Zinsen, Dividenden und Kursgewinnen besteuert werden.

Die Besteuerung erfolgt direkt auf Bankebene: Die Bank behält die Steuer auf ausbezahlte Zinsen ein. Der Steuersatz beträgt pauschal 25 Prozent plus Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer. Inklusive Solidaritätszuschlag und 9 Prozent Kirchensteuer beläuft sich die Abgabenbelastung auf fast genau 28 Prozent.

Die Besteuerung erfolgt pauschal und unabhängig vom Einkommen. Sparer mit einem persönlichen Steuersatz unter 25 Prozent können ihre Kapitalerträge jedoch im Rahmen der Einkommensteuer veranlagen und ihre Steuerlast so senken. Jedem Sparer steht ein jährlicher Freibetrag in Höhe von 801 Euro zur Verfügung. Damit er genutzt werden kann, muss der kontoführenden Bank ein Freistellungsauftrag erteilt werden.