Agrarbank Tagesgeld im Test

Die Agrarbank mit Sitz in Alsfeld ist die Online-Bank der VR-Bank HessenLand. Die Bank fokussiert sich auf Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft, bietet aber allen Kunden Zugang zum Produktportfolio. Privatkunden bietet die Agrarbank neben ihrem Kombinationsprodukt aus Tagesgeld und Girokonto auch festverzinsliche Anlagen sowie KFZ-Direktversicherungen an.

Tagesgeld der Agrarbank Konditionen:

  • 0,22 % Tagesgeld Zinsen
  • Zinsgutschrift erfolgt monatlich
  • Produktname: GiroTagesgeld
  • Keine Mindesteinlage
  • 5.000.000 EUR Maximaleinlage
  • Einlagensicherung: 100 Prozent durch Institutshaftung der VR-Banken
  • Zinssatz wird regelmäßig an den EURIBOR-Zinssatz
  • Keine Kontoführungsgebühren
  • Zinssatz wird regelmäßig an den EURIBOR-Zinssatz angepasst.
Hier gelangen Sie zur Tagesgeldkonto Startseite zurück.

Weitere Informationen zur Bank

Die Agrarbank blickt auf eine 150jährige Tradition zurück. Sie hat sich Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben und arbeitet eigener Aussage zufolge nach den Grundregeln der Natur. Im Firmenkundengeschäft liegt der Schwerpunkt der Bank auf Versicherungen für den Bedarf von Landwirten. Private und betriebliche Altersvorsorge spielen dabei ebenso eine Rolle wie betriebliche Versicherungen.

Agrarbank Erfahrungen und Testberichte:

Die Agrarbank im Test diverser Fachzeitschriften: Wir haben die Testberichte für Sie zusammengetragen.

Derzeit liegen uns leider keine Testberichte vor…

Haben Sie bereits Erfahrungen mit der Agrarbank sammeln können? Dann teilen Sie jetzt Ihre Meinungen mit der schlauen TagesgeldKonto.com Community.

2 Kommentare zu “Agrarbank Tagesgeld im Test

  1. Ich habe mich für die Agrarbank und deren Tagesgeldoption entschieden, da mein Vater ebenfalls dort sein Geld verzinst und damit sehr zufrieden ist. Diese Erfahrung kann ich soweit nur bestätigen.

    Bei Problemen wird sehr schnell geholfen und die Mitarbeiter sind freundlich und kompetent. Der Zinssatz wurde jezt ebenfalls erhöht was jeden Anleger und zukünftigen Anleger natürlich freuen wird, allerdings ist er mit 1,51% immer noch relativ niedrig.

    Ich bleibe aber ohne bedenken bei der Agrarbank wegen des vorhin angesprochenen sehr guten Services. Diesen findet man leider nicht sehr oft.

    Ich würde dem Tagesgeldangebot der Agrarbank guten gewissens 4 von 5 Sternen geben.

  2. Die damalige Agrarbank und heutige VR Bank Hessenland warb mit einem kostenlosen Girokonto für Firmenkunden. Die letzten fünf Jahre war das Girokonto in der reinen Online-Nutzung ausreichend. Dann benötigten wir Lastschriftverfahren und Unterkonten, welche die Agrarbank weder liefern konnte noch bereit war in absehbarer Zukunft einzurichten.
    Also sorgten wir für Ersatz und fanden bei einer anderen Bank gute und passende Kontomodelle für uns. Aus Loyalität und als zweite Bankverbindung behielten wir das kostenfreie Online-Konto bei der Agrarbank jedoch weiter.

    Bis die Agrarbank angeblich Anfang diesen Jahres Rundschreiben an alle Kunden verschickte und mitteilte, dass ab April Gebühren für das „kostenlose“ Konto erhoben werden: € 3,50 Kontoführung + € 0,15 pro Überweisung + TAN Gebühren + Kontoauszugsgebühren. Das wäre auch kein Problem und wir hätten uns leicht entscheiden und anschließend reagieren können … nur leider haben wir dieses Schreiben nie erhalten.

    Jetzt tauchen auf den neuen Kontoauszügen (für uns plötzlich) Gebühren auf und wir versuchten mit der Bank in Kontakt zu treten:
    – Die Hotline ist nicht zuständig
    – Der Qualitätsmanager ist bis September (jetzt ist Anfang August) nicht im Hause
    – Die Rückrufe der Vertretung lassen auf sich warten
    – Die Geschäftsführung ist nicht erreichbar
    – Alternative (und verfügbare) Ansprechpartner gibt es nicht

    Nach einigen Stunden konnten wir dann doch eine Vertretung aus dem Kunden- und Qualitätsmanagement telefonisch erreichen. Die Ansprechpartnerin sieht jedoch bei der Bank weder eine Schuld (Zitat: „Wir müssen Sie ja schließlich und eigentlich garnicht über die Gebühren unterrichten“) noch eine Möglichkeit zur flexiblen Reaktion. Wir hatten vorgeschlagen, die bisherigen Gebühren zu stornieren und dann ab heute die anfallenden Gebühren zu entrichten. Das wäre ein fairer Kompromiss gewesen und hätte für beide Seiten eine Zufriedenheit gebracht: Die Bank behält einen langjährigen und stets solventen Kunden und wir behalten eine flexible und kundenfreundliche Bank.

    Nein. Nicht ein Schritt Bewegung seitens der Bank. Nach 35 Minuten Telefonat hatten wir dann keine Geduld mehr, denn die Kosten dieser Arbeitszeit stehen in keinem Verhältnis mehr zum Schaden. Also haben wir das Konto umgehend gekündigt und unsere Kunden im Newsletter diesen Schritt mitgeteilt und kurz erklärt.

    Fazit: Solange man ein (sehr) einfaches Girokonto auf Guthabenbasis braucht, wäre die VR Bank Hessenland eine Alternative. Mit den neuen Gebühren und dem herausragend schlechten Kundenservice stehen Sie jedoch auf verlorenem Posten.

    Wer Service und Leistung von seiner Bank erwartet, der sollte sich diese Erfahrung ersparen und weitersuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.