Bank of Scotland Tagesgeld Zinsen weiterhin überdurchschnittlich

Bei den Zinsen für Tagesgelder gibt es die besten Angebote immer noch von den Direkt- und Internetbanken. Top-Zinsen zahlt seit einigen Monaten bereits die Bank of Scotland. Das Tagesgeldangebot ging deshalb auch bei mehreren Fachmagazinen als Testsieger hervor.

Die Zinsentwicklung bei den Tagesgeldkonten wird auch in diesem Jahr wohl nur in kleinen Schritten nach oben verlaufen, denn die EZB wird die Referenzzinsen nur sehr moderat erhöhen und von den Spitzenkonditionen über 4 Prozent, die vor der Finanzkrise gezahlt wurden, ist der Bankenmarkt noch weit entfernt. Vor diesem Hintergrund ist das Bank of Scotland Tagesgeld mit das günstigste Angebot für Verbraucher, die ohne Sonderbedingungen ihr Geld zinsbringend anlegen wollen.

Das Tagesgeld der Bank of Scotland im Detail

Die Bank of Scotland zahlt aktuell ab dem ersten Euro 2,20 Prozent Zinsen p. a. für Tagesgeldguthaben. Der Zinssatz ist wie bei den meisten Bank variabel, wird aber bereits seit mehreren Monaten konstant gehalten. Sparer können bei der Bank maximal 500.000 Euro anlegen. Die deutsche gesetzliche Einlagensicherung gilt jedoch nur bis zu 100.000 Euro. Zinszahlung ist einmal im Jahr, immer zum 31.12. Als besonderen Vorteil zahlt die Bank of Scotland neuen Kunden ein Startguthaben von 30,00 Euro. Die Kontoführung ist kostenlos und wird online angeboten.

Mehrfacher Testsieger

Das Tagesgeldangebot der Bank of Scotland landete in mehreren Vergleichen auf Platz 1. Im „Finanztest 1/2011“ von der Stiftung Warentest lag das Angebot der Bank of Scotland als „bestes Tagesgeldkonto“ unter 78 Banken ganz vorn. Auch in Bankbewertungen von Kunden, wie man Sie beim Tagesgeld Vergleich der Banklupe einsehen kann, kommt die Bank sehr gut weg. Und das Magazin „Börse online“ führte in der Ausgabe 4/2010 das Konto als Testsieger mit langfristig hohen Zinsen.

Tagesgeldkonto

Sie werden auf die Webseite der Bank weitergeleitet.