comdirect – Tagesgeld, Depot, Online Banking im Test

comdirect Die comdirect ist eine börsennotierte Direktbank, die 1994 als Tochter der Commerzbank gegründet wurde und sich seitdem als eine der bekanntesten Direktbanken auf dem deutschen Markt etablieren konnte. Neben Tagesgeld und Festgeldkonten bietet das Institut seinen Kunden umfangreiche Leistungen im Wertpapiergeschäft sowie Produkte des Zahlungsverkehrs.

comdirect Tagesgeld Konditionen:

  • 0,01 % Tagesgeld Zinsen
  • über 50.000 EUR 0,00 % Zinsen
  • Zinsgutschrift erfolgt vierteljährlich
  • Produktname: Tagesgeld PLUS-Konto
  • Keine Mindesteinlage
  • Keine Maximaleinlage
  • Einlagensicherung: Gesetzl. 100.000 Euro pro Kunde
    + Bankenverband Einlagenschutz
  • Deutsche Einlagensicherung
Hier gelangen Sie zur Tagesgeldkonto Startseite zurück.

Weitere Informationen zur Bank

Die Comdirect-Bank ist mit einer Bilanzsumme von 16,8 Mrd. Euro und einem Eigenkapital in Höhe von 624 Millionen Euro eine der größten deutschen Direktbanken (Stand 31.12.2015). Sie betreut auf comdirect.de insgesamt 2.989.454 Kunden, davon 2.001.256 Privatkunden sowie 988.198 Geschäftskunden. In 2015 beschäftigte das Unternehmen 1.314 Mitarbeiter und 1.173,5 in Vollzeit. Das verwalteten Kundenvermögen war 65,498 Mrd. Euro verwaltet, 15,799 Mrd. Euro davon im Einlagengeschäft. Die Comdirect unterhält hat Hauptsitz in Quickborn und betreibt kein Filialgeschäft (Quelle, alle Daten: Geschäftsbericht 2015). Als Mitglied des Cash-Group-Bankenverbunds bietet sie ihren Kunden jedoch kostenfreien Zugang zu 7.000 Geldautomaten.

 

Die Startseie der comdirect

 

Die Aktien der Comdirect Bank AG gehören heute zu mehr als 80% der Muttergesellschaft Commerzbank AG, während sich knapp 20% der Anteile in Streubesitz befinden. Das Unternehmen ist ausschließlich als Direktbank online auf wwww.comdirect.de, ohne örtliche Zweigstellen oder Filialen tätig. Der Firmensitz befindet sich im norddeutschen Quickborn in der Nähe von Hamburg. Das Institut hat Finanzprodukte überwiegend für Privatpersonen und vereinzelt auch für Firmenkunden im Angebot.

Die Geschichte der Direktbank

Im Jahr 1994 hat die Commerzbank AG die Comdirect GmbH als Antwort auf den wachsenden Marktanteil der Direktbanken in Deutschland und als Online Broker gegründet. Nachdem sich das Institut als erfolgreich erwies, erfolgte im Jahr 1999 der Gang an die Börse. Dabei hielt die Commerzbank 75% der Aktien und die restlichen 25% befanden sich im Besitz von T-Online.de.

In den Anfangsjahren erledigten die Kunden die Bankgeschäfte per Post, per Fax oder telefonisch, bis dass im Jahr 1996 das Online Banking eingeführt wurde. Heute bietet die Bank ihren Kunden Online Beratung, Online Banking und Online Brokerage an. Das Kreditinstitut betont auf seiner Homepage, dass die gut geschulten Mitarbeiter den Bankkunden einen Service auf Augenhöhe bieten, der durch automatisierte Prozesse unterstützt wird. Die Website des Unternehmens hat sich zu einer der meistbesuchten Seiten im Finanzbereich entwickelt (www.comdirect.de).

Kontaktdaten zur Bank

comdirect bank Aktiengesellschaft

Pascalkehre 15

25451 Quickborn

Telefon: 04106 – 704 0

Hotline Öffnungszeiten: 7 Tage die Woche 24 Stunden

Telefax: 04106 – 708 25 85

E-Mail: info@comdirect.de

Diese Produkte werden auf www.comdirect.de angeboten

Die Direktbank ist vor allem als Broker aktiv. Daneben stellt die Vergabe von Ratenkrediten, Wertpapierkrediten und Baufinanzierungen den zweiten wichtigen Geschäftsbereich des Kreditinstituts dar. Das Einlagengeschäft spielt nur eine untergeordnete Rolle. Das zeigt sich unter anderem darin, dass die Bankprodukte im Einlagenbereich nur für Privatkunden angeboten werden. Firmenkunden können jedoch ein Leistungsangebot der Bank für ein Depot anfordern. Außerdem hat das Unternehmen ein exklusives Team qualifizierter Mitarbeiter zusammengestellt, die als comdirect business partners die persönliche Betreuung unabhängiger Finanzdienstleister übernehmen.

Auf der Homepage präsentiert das Institut diese angebotenen Produkte:
  • Girokonto
  • JuniorGiro für Kontoinhaber zwischen 7 und 18 Jahren
  • Visa Karte
  • American Express Gold Card
  • Tagesgeld PLUS
  • Festgeldkonto
  • Laufzeitkonto
  • Fest & Fonds als Kombination von Laufzeitkonto und Fonds mit Rabatt auf den Ausgabeaufschlag
  • Währungsanlagekonto in 13 Devisen
  • Geldsparplan
  • Depot
  • JuniorDepot
  • VL-Fonds Depot
  • Beratungsdepot
  • Baufinanzierung PLUS
  • Ratenkredit
  • Wertpapierkredit

Kundeneinlagen sind durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro je Anleger bei der Comdirect Quickborn gegen eine Bankeninsolvenz abgesichert. Als Mitglied des freiwilligen Sicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. (BdB) bietet das Unternehmen darüber hinaus, abhängig von dem haftenden Eigenkapital, für Privatkunden einen Schutz in Höhe von circa 81 Millionen Euro.

Geschäftskunden & Firmenkunden & Selbstständige & Freiberufler

Die Comdirect bietet Firmen ein kostenloses Depot an

Entgegen verschiedener anderslautender Darstellungen auf Webseiten bietet die Comdirect kein Girokonto, Festgeld oder Tagesgeld für Firmen, Geschäftskunden Selbstständige etc. an. Das Girokonto Angebot richtet sich ausschließlich an Privatpersonen. Selbstständige können als Privatperson ein Girokonto eröffnen, eine geschäftliche Nutzung wird aber von Seiten der Comdirect ausdrücklich nicht erlaubt.

Das einzige Finanzprodukt für Firmen ist ein Depot. Die Bank bietet dieses Angebot erst seit Herbst 2016 an, wobei aber gewisse Bedingungen für die Depoteröffnung erfüllt werden müssen. Die Konditionen für das Wertpapierdepot entsprechen denen für Privatkunden.

Die im Geschäftsbericht 2015 unter dem Punkt Geschäftsfeld Business-to-Business (B2B) ausgewiesenen Daten beziehen sich dagegen auf Kundenbeziehungen über Vermögensverwalter. Diese Kunden unterhalten zwar Depots bei der Comdirect, die Betreuung erfolgt aber durch den zuständigen Vermögensverwalter. Dieser Kundenkreis ist von Bedeutung, denn es handelt sich um 842.512 Depots.

Tagesgeld Plus-Konto

Das Tagesgeldkonto wird online eröffnet und geführt. Sparer, die das Konto nicht am Computer eröffnen möchten, können den Kontoeröffnungsantrag auch herunterladen und ausdrucken oder das Institut beauftragen, die Unterlagen per Post an den Interessenten zu versenden. Anleger, die bereits Kunden der Bank sind, müssen sich in den persönlichen Bereich „meine comdirect“ einloggen und können das Konto anschließend sofort eröffnen. Eine erneute Identifizierung des Kontoinhabers ist nicht erforderlich. Neukunden senden den ausgefüllten und unterschriebenen Eröffnungsantrag per Post an den Anbieter und identifizieren sich per Postident-Verfahren oder per Video Ident.

Für die Kontoführung eines Tagesgeldkontos müssen die Kontoinhaber keine Kontoführungsgebühren zahlen. Der Zinssatz ist variabel und kann jederzeit geändert werden. Ein Mindestanlagebetrag muss sich nicht auf dem Konto befinden. Das Guthaben wird alle drei Monate verzinst, sodass die Anleger Zinseszinsen erzielen können. Die Kontoeröffnung ist sowohl als Einzelkonto als auch als Gemeinschaftskonto durch zwei Kontoinhaber möglich. Nur Privatpersonen können ihre Ersparnisse auf dem Tagesgeld Plus-Konto anlegen. Für Firmen oder Selbstständige hält das Unternehmen kein Angebot für eine Geldanlage als Tagesgeld bereit. Lediglich Freiberufler haben ebenfalls die Möglichkeit, dieses Anlagekonto zu nutzen.

Kinderkonto

Das Tagesgeld Plus-Konto darf auch für minderjährige Kinder und Jugendliche eröffnet werden. Die Bank weist auf ihrer Internetseite ausdrücklich auf die Steuervorteile hin, die die Sparer durch ein Kindertagesgeldkonto erzielen können. So können die Anleger den steuerlichen Grundfreibetrag, den Sparer-Pauschbetrag und die Sonderausgabenpauschale für ihren Nachwuchs nutzen.

Für die Eröffnung des Tagesgeldkontos muss zwingend ein Referenzkonto angegeben werden, das als Auszahlungskonto für das Guthaben dient. Bei dem Konto für die Überweisungen muss es sich nicht um ein Girokonto bei der Comdirekt Bank handeln. Stattdessen kann der Sparer das Referenzkonto auch bei einer anderen Bank in Deutschland führen.

Festgeldkonto und Laufzeitkonto

Das Festgeldkonto des Anbieters ist für kurzfristige Geldanlagen von einem bis drei Monate gedacht. Die Mindestanlage beträgt 500 Euro. Die Kontoführung ist kostenlos und der vereinbarte Zinssatz ändert sich nicht während der Laufzeit. Dafür darf der Anleger nicht vorzeitig über das Geld verfügen. Bei Fälligkeit kann der Sparer eine automatische Verlängerung der Festgeldanlage vereinbaren. Ansonsten erfolgt die Überweisung auf das im Kontoeröffnungsantrag angegebene Auszahlungskonto. Das Festgeldkonto kann als Einzelkonto oder als Gemeinschaftskonto von zwei Kontoinhabern geführt werden.

 

zum Festgeld Vergleich

 

Auf dem Laufzeitkonto liegt der Anlagebetrag für zehn Jahre fest. Eine vorzeitige Kündigung des Guthabens ist in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kreditinstitutes nicht vorgesehen (https://www.comdirect.de/cms/media/corp0058.pdf). Die Gelder werden während der gesamten Laufzeit mit dem ursprünglich vereinbarten Zinssatz verzinst. Auch das Laufzeitkonto kann als Einzelkonto oder als Gemeinschaftskonto eröffnet werden.

Kostenloses Depot: Einer der bekanntesten Broker Deutschlands

Das Kreditinstitut bezeichnet sich selbst als Leistungsbroker und betont, dass Brokerage einer der Schwerpunkte des Unternehmens ist. Das kostenlose Depot kann sofort online als Einzelkonto eröffnet werden. Der Eröffnungsantrag für ein gemeinschaftliches Depot von zwei Anlegern muss jedoch weiterhin per Post verschickt werden. Die Investoren finden ein vollständiges Angebot aller bekannten Wertpapierarten an allen verfügbaren Handelsplätzen vor. Der Broker betont auf seiner Homepage besonders die dauerhaft günstigen Konditionen, sowohl für gelegentliche Händler als auch für Vieltrader, sowie das Angebot exklusiver Aktionen. Der Kundenservice steht den Anlegern 24 Stunden am Tag und an sieben Tagen in der Woche auf allen angebotenen Kommunikationskanälen für Rückfragen und Hilfestellungen zur Verfügung.

Der Broker bietet seinen Kunden umfassende Handelsunterstützungen und eine Vielzahl an Trading Services an:

  • Inlandsorder
  • Auslandsorder
  • Live Trading, auch außerhalb der Öffnungszeiten der Börsen
  • Kostenlose Handelsoberfläche ProTrader
  • Automatisierte Komfortorders
  • One-Click-Order
  • Session TAN
  • Ordervorlagen
  • Wertpapieranalysen
  • Depotanalysen
  • Benachrichtigung per E-Mail nach Orderausführung

Die Bankkunden können die Wertpapiergattungen Aktien, Zertifikate, CFDs (Contracts for Difference, Differenzkontrakte), ETFs (Exchange Traded Funds, also an den Börse gehandelte Fonds) und Aktienanleihen handeln. Auch sogenanntes Social Trading bietet Commdirekt in Kooperation mit der Plattform wikifolio.com an. Bei dieser Anlageform folgen die Anleger anderen Investoren in der Hoffnung, von der Erfahrung erfolgreicher Trader zu profitieren. Wertpapierhändler können sich über den Kauf eines Zertifikats an dem bestehenden Depot eines erfolgreichen Händlers beteiligen. Alternativ können erfahrene Investoren auch ein eigenes Depot, wikifolio genannt, veröffentlichen, dem andere Anleger folgen. Die Inhaber eines wikifolios, für das ein Zertifikat aufgelegt wird, erhalten eine Erfolgsprämie als Zusatzverdienst zu ihrem erfolgreichen Wertpapierhandel.

Musterdepots

Bankkunden und registrierte Nutzer können ein oder mehrere kostenlose Musterdepots für den Wertpapierhandel einrichten, die online geführt werden. Die Zugänge zu verschiedenen Musterdepot können miteinander verbunden werden, sodass sich der Anwender nur mit einem Namen anmelden muss. Auch die Übernahme realer Depotbestände auf einem bei dem Unternehmen geführten Depot in das Musterdepot ist möglich.

Identifikation der Kontoinhaber

Nach §4 Geldwäschegesetz (GWG) sind Banken verpflichtet, die Identität der Kontoinhaber eindeutig festzustellen.

Comdirekt nutzt dazu entweder das Postident-Verfahren der Deutschen Post AG oder das Video-Ident Verfahren, das von speziell geschulten Mitarbeitern durchgeführt wird.

Video-Ident Verfahren

Nachdem ein Interessent den Kontoeröffnungsantrag online ausgefüllt hat, kann er sich in einem Video-Telefonat sofort legitimieren. Das Gespräch mit einem Mitarbeiter des Instituts dauert etwa fünf bis sieben Minuten und der Antragsteller muss seinen nicht abgelaufenen deutschen Reisepass oder Personalausweis bereithalten.

Das Gespräch mit der Bank kann der Antragsteller von seinem PC, von einem Tablet oder von einem Android Handy beziehungsweise einem iOS Endgerät mit Internetverbindung führen. Der Computer muss über eine Webcam und einen aktuellen Flash Player verfügen. Bei dem Anruf bei der Kundenbetreuung des Instituts erhält der Kunde einen Sicherheitscode, den er auf der Homepage des Unternehmens eingeben muss. Anschließend folgt das Gespräch mit einem persönlichen Ansprechpartner, der durch das Legitimationsverfahren führt. Bei Nutzung eines Handys oder eines Tablets erfolgt die Kontaktaufnahme über die App des Instituts.

Bei der Einführung des VideoIdent Verfahrens im November 2014 konnten sich die Kunden nur für die Eröffnung eines Girokontos auf diesem Wege identifizieren. Mittlerweile ermöglicht das Institut auch die Kontoeröffnung eines Tagesgeldkontos oder Laufzeitkontos und eines Depots durch Video Ident. Dabei können nicht nur deutsche Kunden diese einfache Art der Identifikation nutzen. Auch Bankkunden aus der Schweiz sowie aus Österreich, Luxemburg und Liechtenstein müssen nicht mehr die Botschaft oder einen Notar aufsuchen, um sich zu legitimieren und ein Konto bei der Direktbank zu eröffnen.

Online Banking & Login

Login zum Online Banking bei der Comdirect

Zum Einloggen in den persönlichen Bereich auf www.comdirect.de müssen die Kontoinhaber ihre persönliche Zugangsnummer und die dazugehörige PIN eingeben. Zur Sicherheit der Log-in Daten hat die Bank nach der Kontoeröffnung diese Angaben in zwei separaten Briefen an neue Kunden versandt. Die Zugangsnummer besteht aus acht Ziffern, die der Nutzer nicht ändern kann. Die PIN dagegen kann jederzeit durch den Kontoinhaber angepasst werden.

Über das Online Banking werden die Verwaltung sämtlicher Konten, der Zahlungsverkehr sowie der Handel mit Wertpapieren abgewickelt. Auch die Kontoauszügen, bei dem Anbieter Finanzreport genannt, erhalten die Kontoinhaber online durch Bereitstellung in der zu dem Konto gehörenden PostBox. Falls sich ein Kunde für den Versand ausgedruckter Finanzreports per Post entscheidet, berechnet das Unternehmen für jeden Versand 1,50 Euro Portokosten. Ein Ausdruck der Kontoauszüge an einem Kontoauszugsdrucker der Muttergesellschaft Commerzbank AG ist nicht möglich. Ebenso wenig können Kunden von Comdirekt ein Schließfach bei der Commerzbank mieten.

TAN Verfahren

Jede Transaktion im persönlichen Bereich muss durch eine TAN bestätigt werden. Dazu stehen den Kunden diese TAN Verfahren zur Verfügung:

  • mobileTAN
  • photoTAN
  • iTAN
  • Session-TAN

Die Anwender müssen sich nicht für ein TAN Verfahren entscheiden, sondern sie können die verschiedenen TANs auch parallel verwenden. Bei der mobileTAN verschickt die Bank für jede Transaktion eine SMS an die Handynummer des Kontoinhabers. Im Gegensatz zu anderen Anbietern ist die mobileTAN kostenlos und die Kunden müssen die Kosten für den Versand der SMS nicht selbst tragen. Nur bei einem Versand der SMS ins Ausland können, abhängig vom Mobilfunkbetreiber, Kosten anfallen.

Um die photoTAN zu nutzen, muss der Kontoinhaber nicht unbedingt über ein Smartphone oder ein Tablet verfügen. Alternativ bietet das Institut ein spezielles Lesegerät zum Kauf an, das der Kunde bei der Registrierung zum photoTAN Verfahren bestellen kann. Bei der Nutzung eines Smartphones oder eines Tablets muss die App des Instituts auf dem Gerät installiert sein. Nach der Registrierung zur photoTAN verschickt das Kreditinstitut einen Aktivierungsbrief, der eine Grafik zum Einscannen enthält. Diese Grafik ist unbegrenzt lange gültig, sodass zu einem späteren Zeitpunkt auch weitere Geräte zur Nutzung der photoTAN eingesetzt werden können. Nach Eingabe eines Auftrags muss der Anwender nur eine farbige Grafik mit einem geeigneten Endgerät einscannen und er erhält umgehend eine TAN zur Freigabe.

Bei der iTAN handelt es sich um eine Liste in Papierform, die die Kontoinhaber per Post erhalten. Falls ein Kunde mehrere Konten bei der Bank unterhält, sind auf jeder iTAN Liste die beiden letzten Ziffern der Kontonummer angegeben, um die Listen eindeutig zuzuordnen. Jede Liste enthält 120 iTAN Nummern. Sobald sich nur noch 50 ungenutzte iTAN Nummern auf der Liste befinden, erfolgt automatisch der Versand einer neuen Liste. Die Kontoinhaber können auch selbst im persönlichen Bereich ihres Kontos eine neue Liste anfordern.

Überweisungen, Daueraufträge, Änderungen der persönlichen Daten und andere Transaktionen müssen jeweils mit einer neuen TAN bestätigt werden. Bei Wertpapierorders hingegen reicht die Eingabe einer Session TAN aus, mit der ein Händler unbegrenzt viele Handelsaktivitäten freigeben kann.

Einige Transaktionen im Online Banking können die Kontoinhaber auch ohne Eingabe einer TAN ausführen. Dabei muss es sich jedoch um einen internen Übertrag handeln, zum Beispiel vom Girokonto auf das Tagesgeldkonto. Der überwiesene Betrag darf 1000 Euro nicht übersteigen und es darf sich nicht um eine Wertpapierorder oder eine Überweisung auf die VISA Kreditkarte handeln. In diesen Fällen muss immer eine TAN eingegeben werden, um den Auftrag ausführen zu können.

Apps

Zur mobilen Anwendung haben die Kunden der Direktbank die Wahl zwischen mehreren Apps, die für verschiedene Endgeräte gedacht sind:

  • Mobile App für alle mobilen Endgeräte
  • Banking App für Apple Geräte inklusive Apple Watch
  • Trading App für Android
  • CFD App für Android und iOS
  • smartPay App für Apple und Android
  • MoBox für das Junior Girokonto

Stiftung Warentest hat die Apps verschiedener Finanzdienstleister getestet und auf ihre Sicherheit überprüft. Auch die mobile App und die Banking App des Unternehmens wurden unter die Lupe genommen. Dabei erreichte die Bank mittlere Noten zwischen 3,1 und 3,5 für die beiden Apps und liegt damit hinter den Apps der Sparkassen, Volksbanken und Raiffeisenbanken, der Direktbank ING DiBa und der Targobank praxistipps.chip.de/stiftung-warentest-banking-apps-im-sicherheits-check_41064.

Comdirect Informer

Über den Comdirect Informer können sich User über eine Vielzahl von Kursen und Anlageformen informieren

 

Sowohl Kunden als auch Nichtkunden nutzen den Informer auf der Homepage des Brokers als Marktüberblick über den deutschen und den internationalen Finanzmarkt. Der Informer bietet schnelle und übersichtliche Angaben zu allen Arten von Wertpapieren und zu zahlreichen Währungen, unterschiedliche Charts sowie aktuelle Meldungen aus Wirtschaft und Politik aus der ganzen Welt. Um die Informationen zu analysieren und für einen erfolgreichen Handel mit Wertpapieren einzusetzen, stellt der Broker außerdem eine Vielzahl an Tools zur Verfügung. Die verschiedenen Rechner, Analyzer, Börsenticker, Maps, Vergleiche, Selectoren und ein Börsenlexikon stehen allen Nutzern kostenfrei zur Verfügung.

Unter dem Pfad Informer > Märkte > Währungen können sich User kostenlos über die Währungskurse in Realtime informieren. Dieser Bereich ist beispielsweise für Anleger interessant, die ein Währungskonto eröffnen möchten

Kunden der Direktbank können nach dem Einloggen in den persönlichen Bereich ihre individuelle Startseite für den Informer festlegen. So kann der Anleger selbst entscheiden, welche Nachrichten ihm angezeigt werden sollen, für welche Wertpapiere er sich interessiert und welche Charts für ihn wichtig sind. Nichtkunden haben die Möglichkeit, sich für „Meine Comdiret“ zu registrieren und dadurch ebenfalls Zugang zu der persönlichen Startseite zu erhalten. Neben der Startseite können registrierte Nutzer auch die Beiträge in der „comdirect community“ einsehen und sich am Blog der Bank beteiligen.

Anfänger erhalten unter dem Reiter Finanzwissen Zugang zu zahlreichen kostenlosen Videos und eigenen Webinaren des Instituts sowie zu Seminaren, die online von anderen Finanzexperten und Kooperationspartnern abgehalten werden. Hier erfahren die Teilnehmer alles zu dem Handel mit Aktien, CFDs, Investmentfonds oder ETFs, sie lernen unterschiedliche Analysen und Handelsstrategien kennen und sie erhalten hilfreiche Tipp und Ratschläge zur erfolgreichen Geldanlage in Wertpapieren sowie zu Steuerangelegenheiten.

Comdirect Quickborn baut die Stellung als einer der führenden Online Broker Deutschlands durch den am 9. Dezember 2016 bekannt gegebenen Kauf der OnVista AG aus Frankfurt am Main weiter aus www.onvista.de/news/comdirect-kauft-onvista-49529129. Die OnVista AG besteht aus dem Online Broker OnVista Bank GmbH sowie dem Finanzportal onvista.de.

Kommunikation mit dem Kunden: Verschiedene Wege der Kontaktaufnahme

Die klassische Kontaktaufnahme bei einer Direktbank erfolgt online. Dazu bietet die Comdirekt Bank Kunden und Interessenten verschiedene Wege an:

  • Kontaktformular auf der Homepage für Kunden und Interessenten beziehungsweise
  • E-Mail-Adresse nur für Interessenten
  • Video-Chat
  • Live-Chat
  • Live-Support durch Freigabe des Bildschirms
  • Apps
  • Fax
  • Postanschrift
  • 24-Stunden Telefon Hotline
  • Rückrufservice

Außerdem können sich die Bankkunden in einem Blog austauschen, der unter dem Reiter „Community“ auf der Webseite des Unternehmens aufgerufen werden kann. Allerdings weist der Betreiber darauf hin, dass sich das Social Media Team (SMT) des Kreditinstituts sowohl in dem Blog als auch in anderen sozialen Medien, wie Twitter oder Facebook, entschieden hat, die Teilnehmer zu duzen. Auf allen anderen Kanälen, wie auf der Website, am Telefon oder in einem Chat, werden die Kunden jedoch gesiezt.

Vieltrader und vermögende Kunden mit einem hohen Guthaben oder monatlichen Geldeingängen auf einem Konto des Kreditinstituts in fünfstelliger Höhe erhalten für mindestens sechs Monate mit comdirect first eine besondere Betreuung durch erfahrene Mitarbeiter. Außerdem erlässt der Broker diesen Kunden die Gebühren für die Depotführung und für eine American Express Gold Card und lädt regelmäßig zu Veranstaltungen, Messen oder Online-Seminaren zu Finanzthemen ein.

Comdirect Affiliate Programme – Partnerprogramm

Die Bank hat mehrere aktive Partnerprogramme bei verschiedenen Netzwerken laufen. Publisher können sich für ein Affiliate-Programm zu Tagesgeld PLUS, Baufinanzierung, Depot, Depotübertrag, Girokonto, Junior Depot, Laufzeitkonto und Festgeld bewerben. Das Provisionsmodell ist überwiegend eine Lead-Vergütung. Die Cookie Tracking Time ist überwiegend 30 Tage.

Rating

Weder Moody‘s, Standard & Poor‘s noch Fitch geben ein Rating für die Comdirect ab. Deshalb muß auf das Rating der Commerzbank verwiesen werden (Moody‘s: A2 (gute Bonität), Standard & Poor‘s: BBB+ (durchschnittliche Bonität)

Literatur & weiterführende Informationen

BaFin: > Bei der Bundesanstalt für Finamzaussicht wird die Comdirect in der Unternehmensdatenbank als CRR-Kreditinstitut geführt

Bundesbank: Bei der Bundesbank finden sich hier das Stammblatt der comdirect bank

comdirect Erfahrungen und Testberichte:

Die comdirect im Test diverser Fachzeitschriften: Wir haben die Testberichte für Sie zusammengetragen.

  • Tagesgeld-Testsieger mit Note „Sehr gut“ (1,7) (Fachzeitschrift Finanztest 03/2009)
  • Beste Bank 2008 (Fachzeitschrift Euro)

Haben Sie bereits Erfahrungen mit der comdirect sammeln können? Dann teilen Sie jetzt Ihre Meinungen mit der schlauen TagesgeldKonto.com Community.

2 Kommentare zu “comdirect – Tagesgeld, Depot, Online Banking im Test

  1. Ich habe bereits seit mehreren Jahren mein Tagesgeld-Konto (es nennt sich Tagesgeld PLUS) bei der comdirect (es ist eine Online-Bank, aber da sie Mitglied der Cash-Group ist, stehen einem ca. 9.000 inländische Geldautomaten zur Verfügung) und habe dort nur positive Erfahrungen gemacht. Zwar war die Höhe der Zinsen zu Beginn sehr viel höher als heute, aber im Vergleich mit anderen Banken schneidet die comdirect da immer noch sehr gut ab. Außerdem wurden vor kurzem die Zinsen wieder erhöht: Bis 10.000,00 € gibt es 2,00 %, für 10.000,01 – 50.000,00 € 1,25 % darüber dann € 0,50 % Zinsen per anno. Die Abrechnung erfolgt vierteljährlich. Prima finde ich übrigens auch das kostenfreie Girokonto bei der comdirect; ein dortiges Girokonto ist die Grundbedingung für das Tagesgeldkonto. Die Überweisungen vom Tagesgeldkonto auf das Girokonto lassen sich jederzeit tätigen; Einzahlungen auf das Tagesgeldkonto können sogar über Fremdkonten vorgenommen werden. Die Comdirect-Bank ist ein Tochter-Unternehmen der Commerzbank, weshalb es auch Service-Leistungen als Comdirect-Kunde in deren Filialen gibt.

  2. Eigentlich bin ich mit meinem Girokonto und Depot bei der Comdirect Bank ja ganz zufrieden. Und das nicht erst seit ein paar Tagen oder Monaten, denn Kundin bin ich schon seit 7 Jahren. Die Leistungen haben sich viel verbessert. So ist das Girokonto schon seit einiger Zeit kostenlos und die Oberfläche der Webseite ist benutzerfreundlicher geworden.
    Was mich in letzter Zeit nervt ist die lange Ladezeit in den frühen Morgenstunden. Da ich schon vor 6 Uhr aus online bin kümmere ich mich dann schon um meine Finanzen. Mir passiert in letzter Zeit ganz oft, dass sich die Seiten nur extrem langsam oder gar nicht richtig aufbauen. Das finde ich nervig. Was noch nicht gut ist, sind die niedrigen Zinsen auf Guthaben. Das geht ja langsam schon auf die 0% zu. Da hier andere Banken auch für Bestandskunden teilweise deutlich mehr zahlen macht die Comdirect hier wohl einen ordentlichen Gewinn mit unserm Geld.
    Die wesentlichen Dinge und Abläufe sind aber bei der Bank ok!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.