Wie sieht die Verfügbarkeit meiner Tagesgeld Einlagen aus?

Der Name Tagesgeldkonto lässt es bereits vermuten: Die meisten Konten aus diesem Sektor zeichnen sich dadurch aus, dass die Anleger jederzeit – also quasi von einem auf den anderen Tag – über ihr Kapital verfügen können. In der Realität allerdings gibt eine Ausnahmen von dieser Regel. So sehen besondere Aktionsmodelle hin und wieder eine Bindung auf bestimmte Dauer vor. Auch ist es durchaus keine Seltenheit, dass bei Tagesgeldkonten pro Tag nur bestimmte Beträge abgebucht werden können auf das zugehörige Referenzkonto. Apropos Referenzkonto: Wenn dieses bei einer Bank geführt wird als der, bei der die Kunden ihr Tagesgeldkonto eröffnet haben, kann es eventuell zu zeitlichen Verzögerungen beim Geldtransfer zwischen den Konten kommen.

An sich mag man als Anleger vermuten, dass die eigenen Gelder beim Tagesgeld grundsätzlich immer für andere erwünschte Zwecke nutzbar sind. Denn der Begriff Tagesgeld impliziert ja bereits, dass einer der Zinssatz beim Konto täglich eine Veränderungen durchlaufen kann, während die Kunden stets die Möglichkeit haben, ihre Mittel vom Konto abzuheben und anderweitig zu investieren.

Faktisch ist es in der Tat eigentlich immer so, dass die Kunden mit einem Tagesgeldkonto ausgesprochen flexibel arbeiten können. Allerdings ist nicht generell eine Verfügbarkeit vom Konto selbst vorgesehen von den Anbietern. Verfügbar werden die Ersparnisse auf dem Umweg über das Referenzkonto. Hier kann es mitunter eine Weile dauern, bis das Geld abgehoben oder weitergeleitet werden kann. Insbesondere dann, wenn das Referenzkonto und das Tagesgeldkonto selbst nicht bei derselben Bank geführt werden.

Vorteile bieten sich den Anlegern insbesondere bei den Kontomodellen, die als Online-Format angeboten werden. Auf diese Weise sind die Kunden nicht einmal an die üblichen Arbeitszeiten bei der Bank gebunden, um ihr Geld abheben zu können.

Diesen virtuellen Service bieten heute im Grunde alle Banken ihren Kunden. Die Verfügbarkeit der finanziellen Reserven macht das Tagesgeld ebenso kurz- wie langfristig zu einer dienlichen Geldanlage. Allerdings gibt es auch hier wie so oft einige Ausnahmen. So kann es im Rahmen von Sonderaktionen mit besonders guter Verzinsung gesonderte Zugriffsregelungen für die Anleger geben.

In Einzelfällen legen die Banken bei ihren Tagesgeld-Optionen auch tägliche Obergrenzen fest, so dass die Anleger nicht auf ihr gesamtes Kapital zugreifen können. Derartige Sonderfälle finden sich vor allem bei den Angeboten, bei denen die Kunden etwa direkt per EC-Karte über ihre Einlagen auf dem Tagesgeldkonto verfügen können, ohne vorab eine Überweisung aufs Referenzkonto tätigen zu müssen.

Das Wichtigste zur Verfügbarkeit der Tagesgeld Einlagen im Überblick:

  • Anleger können beim Tagesgeldkonto im Normalfall jederzeit frei über ihr Geld verfügen
  • Sonderfälle existieren eventuell bei Tagesgeld-Aktionsangeboten
  • Referenzkonto bei anderer Bank kann zu Verzögerungen führen
  • mitunter sehen Anbieter Obergrenzen für den täglichen Geldzugang vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.