EZB erhöht Leitzins auf 1,50 Prozent

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Donnerstag wie erwartet den Leitzins für die Eurozone von 1,25 auf 1,50 Prozent angehoben. Die EZB setzt ihren allmählichen Ausstieg aus der Politik des billigen Geldes damit weiter fort.

Andere Zentralbanken – vor allem die Federal Reserve Bank in den USA und die britische Notenbank – halten an der Expansionspolitik weiter fest. Für den weiteren Verlauf des Jahres erwarten Experten ein bis zwei weitere Zinserhöhungen um je 25 Basispunkte.

Sparer profitieren von steigenden Zinsen aufs Tagesgeld. Ein Großteil der Reaktion der Banken fand bereits im Vorfeld der eigentlichen Zinserhöhung statt. Dennoch weist der Trend weiterhin aufwärts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.