Freistellungsauftrag f. Kapitalerträge

Mit einem Freistellungsauftrag für Kapitalerträge weisen Sparer ihre kontoführende Bank an, Kapitalerträge bis zur Höhe des geltenden Freibetrages von der Besteuerung auszunehmen. Von den Erträgen wird dann nicht die Abgeltungsteuer abgezogen.

Das Einrichten und Ändern von Freistellungsaufträgen ist kostenlos, weil Banken damit einer gesetzlichen Verpflichtung nachkommen. Freistellungsaufträge müssen jedes Jahr neu erteilt werden. Wird kein Auftrag erteilt, werden alle anfallenden Kapitalerträge mit 25 Prozent Abgeltungsteuer plus Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer belegt.

Der Freistellungsauftrag kann auf mehrere Banken verteilt werden. Er gilt jeweils für alle Konten und Depots bei dieser Bank. Auch Änderungen können vorgenommen werden –gültig ist der jeweils letzte Auftrag. Der Sparerpauschbetrag für Alleinstehende beträgt 801 Euro im Jahr. Gemeinsam veranlagte Ehegatten können 1602 Euro im Jahr steuerfrei vereinnahmen.