Geschäftskonto ohne Gebühren für Freiberufler

Für Freiberufler und Gewerbetreibende ist ein Geschäftskonto unabdingbar, um in den Finanzen Ordnung zu halten und den Überblick über den finanziellen Status des Unternehmens zu behalten. Doch ist es nun leider so, dass sich die Banken um kleinere Geschäftskunden nicht gerade reißen. Meist sind die Konten teuer – ein Geschäftskonto ohne Gebühren ist nur selten anzutreffen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Vergleich der Konten achten müssen, um nicht in eine Kostenfalle zu tappen:

geschäftskonto online eröffnen
  • Kontoführungsgebühren
  • Gebühren pro beleglose / beleghafte Buchung
  • Gebühren für die Nutzung einer EC-/Maestro-Karte
  • Möglichkeit der Nutzung einer Kreditkarte
  • Gebühren für den Bargeldbezug am Automaten

Die Gebühren richtig vergleichen

Genau genommen dürfen Sie die Kriterien „Kontoführungsgebühren“ und „Buchungsgebühren“ nicht isoliert betrachten, sondern müssen sie immer gegeneinander aufrechnen. Ermitteln Sie hierfür zunächst, wie viele Buchungen Sie pro Monat über das Konto abwickeln werden. Bei einem Freiberufler sind dies meist wesentlich weniger Positionen als beispielsweise bei einem Händler. Ermitteln Sie dann die Gesamtkosten für jedes Kontoangebot nach folgendem Schema:

Gesamtkosten = Kontoführungsgebühren + Anzahl Buchungen x Gebühren pro Buchung

Nun haben Sie die Möglichkeit, einen konkreten Geschäftskonto Bank Vergleich zu ziehen – auch wenn diese Variante zugegebenermaßen etwas Arbeit macht. Da sich die Kosten für ein Geschäftskonto im Laufe der Jahre ganz schön aufsummieren können, sollten Sie diesen Aufwand jedoch in Kauf nehmen. Kostenlos = Geschäftskonto ohne Gebühren? Ein Geschäftskonto als „kostenlos“ zu bezeichnen, ist ein psychologischer Trick, den beinahe jede Geschäftskonto Bank ausnutzt, sofern sie die Möglichkeit dazu hat. Gemeint ist damit eigentlich nur, dass es keine Kontoführungsgebühr gibt. Ein Geschäftskonto ohne Gebühren für Freiberufler ist meist noch einfacher zu finden, da diese spezielle Berufsgruppe oft auf die Privatkonto-Angebote einer Geschäftskonto Bank zurückgreifen kann. Für Gewerbetreibende wird allerdings ein völlig kostenfreies Angebot vorerst noch Zukunftsmusik bleiben. Zumindest Gebühren für die Abwicklung der einzelnen Transaktionen werden eigentlich immer berechnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.