Girokonto für Freiberufler und Selbstständige

Selbstständige und Freiberufler haben es im Gegensatz zu Gewerbetreibenden oft nicht leicht, ein passendes Girokonto zu finden. Der Grund hierfür ist einfach: Viele Banken setzen einen Gewerbeschein voraus, um ein Geschäftskonto eröffnen zu können. Einen solchen können aber Freiberufler nicht vorweisen – und schon wird die Kontoeröffnung versagt.

Für die Eröffnung eines Geschäftskontos werden meist die folgenden Voraussetzungen verlangt:
  • Volljährigkeit
  • Vorlage eines Gewerbescheins
  • Schufa-Akte ohne Einträge
  • positive Bonitätseinschätzung
  • Vorlage früherer Einkommensteuerbescheide (oder sonstiger Einkommensnachweise)

Alternative: herkömmliches Girokonto

Nachdem viele Freiberufler und Selbstständige kein Geschäftskonto bekommen können, bleibt ihnen bei vielen Banken die Möglichkeit, ein normales Girokonto zu eröffnen. Ein solches Girokonto für Freiberufler unterscheidet sich im Endeffekt nicht wesentlich von herkömmlichen Girokonten für Privatpersonen. Daher gibt es ein Girokonto für Freiberufler kostenlos, wenn man sich nur ein wenig mit der Materie beschäftigen und sich näher mit einem Girokonto Vergleich auseinandersetzen möchte.

Hier finden Sie unseren Girokonto Vergleich

Hier können Freiberufler und Selbständige dann auch bei top etablierten Banken ein gratis Girokonto bekommen, beispielsweise bei der DKB, der norisbank oder der Consorsbank. Und die Kreditkarte gibt es oft ohne Gebühren dazu. Das spart Geld, was oft gerade in der Gründungsphase der Selbstständigkeit bei Existenzgründern in den ersten Jahren, wenn noch keine Einnahmen sprudeln wichtig ist.

Ein Girokonto für Selbstständige kostenlos zu bekommen, ist nämlich nicht schwierig. Allerdings sollten Sie sich nur auf wirklich kostenlose Angebote einlassen und es vermeiden, sich an einen Mindestgeldeingang zu binden. Gerade bei Selbstständigen kann es schnell einmal zu Schwankungen kommen und wenn die Bedingung einmal nicht erfüllt ist, ist es schnell vorbei mit der kostenlosen Kontoführung.

Die wichtigsten Auswahlkriterien

Natürlich spielen die Gebühren eine wichtige Rolle, aber auch andere Kriterien sind wichtig, wenn Sie ein Girokonto für Selbstständige auswählen. So sollten Sie beispielsweise auch darauf achten, dass für die Abholung der Kontoauszüge am Auszugsdrucker oder für den Bezug von Bargeld am Automaten keine Gebühren berechnet werden. Überprüfen Sie außerdem, ob es möglich ist, Original-Kontoauszüge auszudrucken oder ob sie stattdessen nur im Postfach des Onlinebankings zugestellt werden. Damit haben nämlich bei Freiberuflern und Selbstständigen oft die Finanzämter ein Problem.

Sobald Sie Ihr Girokonto für Freiberufler und Selbstständige gefunden haben, können Sie es im Prinzip ebenso nutzen wie ein Gewerbetreibender sein Geschäftskonto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.