Kurzfristige Geldanlage – Tagesgeld

Für Geldanlagen gilt ein Zeithorizont von bis zu 12 Monaten als kurzfristig. Bei kurzfristigen Geldanlagen stehen in der Regel die Sicherung des Vermögens und die Verfügbarkeit zu einem absehbaren Termin im Vordergrund. Die angestrebte Maximierung der Rendite erfolgt unter der Voraussetzung, dass diese beiden Bedingungen erfüllt sind.

Geeignete Produkte für kurzfristige Geldanlagen erlauben deshalb kein Kursrisiko und keine hohen Abschlusskosten. Neben Tagesgeld kommen auch Festgeldanlagen mit entsprechend kurzer Laufzeit in Betracht. Auch Geldmarktfonds eignen sich grundsätzlich zur kurzfristigen Geldanlage.