NV-Bescheinigung – Tagesgeld

Eine Nichtveranlagungsbescheinigung kann beim zuständigen Finanzamt beantragt werden, wenn voraussichtlich keine Einkommenssteuer anfällt, weil die Erträge unter den geltenden Freibeträgen liegen. Relevant ist das zum Beispiel für Rentner und Studenten. Auch für Mini-Jobber oder Arbeitnehmer in Teilzeit lohnt sich eine NV-Bescheinigung oft. Sie ist drei Jahre lang gültig.

Besonders sinnvoll ist die Bescheinigung, wenn kein Einkommen aus Erwerbstätigkeit, wohl aber Kapitalerträge oberhalb des Sparer-Freibetrages erzielt werden. Ohne Nichtveranlagungsbescheinigung werden diese mit der Abgeltungsteuer belegt. Um die zu viel gezahlte Steuer zurückzuerhalten, müsste dann eine Einkommensteuererklärung abgegeben werden. Die Bescheinigung muss zurückgegeben werden, wenn die Gründe für ihre Ausstellung entfallen, insbesondere wenn Einkommen in steuerpflichtiger Höhe erzielt wird bzw. dies abzusehen ist.