Postident – Tagesgeld

Das Postident-Verfahren dient zur Legitimation von Kunden bei der Kontoeröffnung, wenn diese nicht in einer Filiale vor Ort erfolgt. Dem Neukunden wird ein Code zugestellt, den er zusammen mit seinem Personal- oder Reisepass in der nächsten Filiale der Deutschen Post vorlegt.

Der Mitarbeiter der Post prüft das Ausweisdokument und bestätigt seine Richtigkeit per Knopfdruck gegenüber der Bank. Dadurch können Konten ohne persönliche Präsenz eröffnet werden. Das Postident Verfahren kommt bei Tages- und Festgeldkonten ebenso zur Anwendung wie bei Girokonten und Wertpapierdepots.