Schufa – Tagesgeld

Die Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) ist die größte deutsche Auskunftei und hat ihren Sitz in Wiesbaden.

Sie erhebt und speichert Daten zu Vertragsverhältnissen von mehr als 60 Millionen Bundesbürgern. Die Eröffnung eines Girokontos wird der Schufa von Banken ebenso gemeldet wie Kredite, Kreditkarten und jede Form von Zahlungsstörungen. Tages- und Festgeldkonten sowie Sparbriefe werden der Schufa allerdings nicht gemeldet. Neben Banken zählen auch Telekommunikations- und Versandhandelsunternehmen zu den Vertragspartnern der Schufa.

Die Schufa stellt ihren Datenbestand anfragenden Unternehmen zur Verfügung und dient z. B. Banken als wesentliche Entscheidungsgrundlage für Kredite und Konten. Sie berechnet darüber hinaus anhand der ihr bekannten Daten Scorewerte, die die statistische Wahrscheinlichkeit von Zahlungsstörungen angeben sollen.

Tagesgeldkonto Jetzt Tagesgeldkonto Vergleich aufrufen