Spareinlage – Tagesgeld

Spareinlagen sind Einlagen bei Banken, die mehrere Bedingungen erfüllen. Erstens muss über die Einlagen eine auf den Manen des Inhabers lautende Urkunde ausgestellt werden, wie es zum Beispiel bei Sparbriefen und Sparbüchern der Fall ist.

Die Einlagen dürfen explizit nicht für den Zahlungsverkehr bestimmt und nicht auf einen bestimmten Termin befristet sein. Die Kündigungsfrist muss mindestens drei Monate betragen. Spareinlagen fallen unter die Einlagensicherung. Nicht zu den Spareinlagen zählen gemäß den Voraussetzungen Tagesgeldkonten, weil hier täglich die Möglichkeit zur Kündigung besteht. In der Praxis besteht für Sparer selten ein relevanter Unterschied zu Sicht- oder Termineinlagen.