Tagesgeld Einlagensicherung in Island

Isländische Banken haben sich inzwischen einen festen Platz auf dem deutschen Finanzmarkt gesichert. Besonders im Bereich der Festgelder und Tagesgelder machen sie mit herausragenden Zinsen auf sich aufmerksam, die mit den inländischen Offerten problemlos mithalten können. Doch spätestens seit die Wirtschaftskrise Unsicherheit in allen Bevölkerungsschichten verbreitet hat, wird auch immer wieder die Frage nach der Einlagensicherung laut.

Die Einlagensicherung Island

Die Einlagensicherung Island unterscheidet wesentlich von dem deutschen Einlagensicherungssystem. In Island gibt es von staatlicher Seite kein System, das die Einlagensicherung Island gewährleistet. Vielmehr basiert die Einlagensicherung in diesem Land auf einem privatrechtlichen System. An diesem System beteiligen sich die folgenden Banken:

  • Kaupthing Bank
  • Glitnir Bank
  • Landsbanki
  • Icebank

Durch diese private Einlagensicherung Island werden Kundengelder in einer Höhe von umgerechnet bis zu 20.887 Euro pro Kunde abgesichert. Es handelt sich dabei um eine 100%ige Absicherung bis zu diesem Betrag. Der Kunde muss im Fall der Fälle keine Selbstbeteiligung tragen.

Was dies für Sie bedeutet

Durch die freiwillige Einlagensicherung Island sind Ihre Gelder bis zu 20.887 Euro abgesichert. Im Vergleich zu den in Deutschland maßgeblichen 100.000 Euro pro Kunde ist diese Absicherung eher als marginal anzusehen. Besonders in Hinblick auf die finanzielle Situation und allgemeine Instabilität von Island sollten Sie hier besser auf Nummer sicher gehen.

Sie können natürlich jederzeit die Angebote der isländischen Banken in Anspruch nehmen. Zur Sicherheit sollten Sie sich jedoch auf den gesicherten Betrag beschränken und Ihr restliches Kapital lieber anderweitig anlegen. Nur so können Sie sicherstellen, dass Sie im Falle der Zahlungsunfähigkeit Ihrer Bank Ihr Kapital nach wie vor ausgezahlt werden kann.