Wann erfolgt die Tagesgeld Zinsgutschrift?

Wie bei allen Geldanlagen, die der Markt zu bieten hat, finden sich auch beim Tagesgeldkonto die Zinsgutschrift betreffend verschiedene Modelle. Üblich sind etwa monatliche oder jährliche Zinsgutschriften. Sofern die Anleger ihr Kapital frühzeitig wieder aus dem entsprechenden Tagesgeldkonto abziehen, erfolgt eine tagesgenaue Abrechnung der Erträge, zudem werden diese vielfach direkt angewiesen. Bei Aktionsangeboten mit langfristiger Tagesgeld-Zinsbindung können Auszahlungen am Laufzeitende vorgesehen sein. Günstig für die Anleger sind möglichst kurze Gutschrift-Intervalle, weil sie so vom Zinseszinseffekt profitieren und schnell auch die Zinserträge investieren können.

Während bei Kontomodellen mit fester Verzinsung und langen Laufzeiten im Bereich der Festgeldkonten am Ende der Laufzeit oder am jeweiligen kalendarischen Jahresende abgerechnet wird, kommen Anleger beim Tagesgeld in den meisten Fällen deutlich früher in den Genuss einer Zinsgutschrift. Unterschiede gibt es aber nichtsdestotrotz auch bei den Tagesgeldkonten.

Experten weisen sogar darauf hin, dass der Zeitpunkt der Tagesgeld Zinsgutschrift sogar bei der Auswahl des geeigneten Tagesgeldkontos hinsichtlich der Renditemöglichkeiten als Kriterium nicht unterschätzt werden sollte.

Grundsätzlich sind in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Banken beim Tagesgeldkonto Abrechnungsmodelle zu finden, die eine monatliche, quartalsweise oder monatliche Gutschrift vorsehen.

Für den durchschnittlichen Verbraucher mögen die Unterschiede zwischen den verschiedenen Abrechnungsmodalitäten nicht gravierend erscheinen. Doch rein rechnerisch ist die monatliche Verzinsung (und Gutschrift) für die Anleger die beste Variante.

Denn je früher die Zinsen gutgeschrieben werden auf dem Tagesgeldkonto oder dem Referenzkonto, desto schneller kann das erzielte Extra-Kapital erneut investiert werden. Hier macht sich der so genannte Zinseszinseffekt deutlich bemerkbar, auch wenn auf kurze Zeitspannen gerecht und bei eher geringen Investitionssummen keine Unsummen verschenkt werden.

Trotzdem ist eine frühzeitige Verzinsung langfristig gedacht sehr wohl besser geeignet, um etwas mit dem Tagesgeldkonto zu verdienen. Lange suchen müssen die interessierten Tagesgeldnutzer heute nicht mehr, denn die Zahl der Banken bzw. Konten mit monatlicher Gutschrift ist deutlich gestiegen. Der Tagesgeldvergleich weist Rat und bietet eine rasche Übersicht über in Frage kommende Kontomodelle. Denn grundsätzlich müssen sowohl die jährliche Verzinsung selbst und der Zeitpunkt der Gutschrift der Zinsen zusammenpassen.

Das Wichtigste zur Tagesgeld Zinsgutschrift im Überblick:

  • verschiedene Modelle der Zinsgutschrift auf dem Markt zu finden
  • besserer Zinseszinseffekt bei monatlicher Gutschrift der Erträge
  • Zinssatz UND Zeitpunkt der Verzinsung müssen stimmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.