Tagesgeld Zinsradar Juli 2010

Auf dem Tagesgeldmarkt tat sich auch im vergangenen Monat einiges. Viele Banken haben die Konditionen im Einlagengeschäft verändert. Dabei gab es aus Sparer-Sicht positive wie auch negative Änderungen: Einige Banken senkten die Zinsen deutlich, bei anderen wurden sie angehoben.

Die Tagesgeld Zinsänderungen im Juli im Überblick

  • 1822direkt: Zinssenkung von 2,0 auf 1,6 Prozent
  • Aachener Bausparkasse: Zinssenkung von 0,8 auf 0,7 Prozent
  • Advanzia Bank: Zinssenkung von 2,1 auf 1,8 Prozent
  • Augsburger Aktienbank: Zinssenkung von 0,75 auf 0,5 Prozent
  • Bank of Scotland: Zinssenkung von 2,1 auf 2,0 Prozent
  • Bausparkasse Mainz: Zinssenkung von 1,52 auf 1,26 Prozent
  • BBBank: Zinssenkung von 1,0 auf 0,9 Prozent
  • BMW-Bank: Zinssenkung von 1,4 auf 1,2 Prozent
  • DAB-Bank: Zinssenkung von 2,3 auf 2,1 Prozent
  • DHB-Bank: Zinssenkung von 1,6 auf 1,45 Prozent
  • Fidor Bank: Zinssenkung von 2,2 auf 1,8 Prozent
  • ING-DiBa: Zinssenkung von 2,0 auf 1,9 Prozent
  • IS-Bank: Zinssenkung von 0,5 auf 0,25 Prozent
  • Noa Bank: Zinssenkung von 2,2 auf 1,5 Prozent
  • S-Broker: Zinssenkung von 1,75 auf 1,5 Prozent
  • SKG-Bank: Zinssenkung von 1,8 auf 1,6 Prozent
  • Postbank: Zinserhöung von 1,1 auf 2,2 Prozent

In der Summe wurden die Zinsen also deutlich stärker gesenkt als erhöht. Durchschnittlich erhalten Anleger in diesem Monat deshalb weniger Zinsen als im Juni. Es zeichnen sich jedoch auch Lichtblicke ab, die darauf hindeuten könnten, dass die Talsohle im Einlagengeschäft bald durchschritten sein könnte.

Neben der deutlichen Zinsanhebung beim Postbank Tagesgeld machen vor allem Newcomer Freude: Die Autobank bietet seit dem 01.07. 1,77 Prozent auf ihrem Tagesgeldkonto und bei der GE Capital Direkt Bank sind ab sofort 2,25 Prozent p.a. zu haben. Zusatzleistungen machen einige Tagesgeldkonten noch attraktiver: Bei der ING-DiBa und der Postbank etwa erhalten Neukunden eine 6monatige Zinsgarantie. Die DAB-Bank garantiert ihren Zinssatz für Neukunden sogar fast 12 Monate lang.

Einige Tagesgeldangebote werden auch durch Willkommensprämien aufgewertet. Die Bank of Scotland, die im Hinblick auf die langfristige Zinsentwicklung zu den stabilsten Banken zählt, zahlt Neukunden 20 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.