Tagesgeldkonto Preisvergleich 2015

Bevor Sie sich für ein Tagesgeldkonto entscheiden, sollten Sie stets einen Tagesgeld Preisvergleich durchführen. Andernfalls kann es passieren, dass Sie nicht das Top Tagesgeld erwischen, sondern stattdessen eine Geldanlage, die Ihnen beinahe mehr Kosten verursacht als sie Ihnen Zinsen einbringt. Es handelt sich tatsächlich um einen Preisvergleich bei Tagesgeld: Denn der Preis für das den Banken überlassene Kapital sind die Zinsen.

Wie Sie optimal Preise bei Tagesgeld vergleichen

Um das Top Tagesgeld zu entdecken, sollten Sie einen Blick auf einen Tagesgeld Preisvergleich werfen. Die folgenden Details sollten Sie dabei als besonders wichtig erachten:

  • Höhe der Zinsen
  • Intervall der Zinsgutschrift
  • Beschränkungen der Zinsgültigkeit
  • Höhe der Einlagensicherung
  • möglicher Anlagebetrag
 

Alle Angebote finden Sie in unserem Vergleich auf der Seite aktuelles Tagesgeldkonto

Achtung bei den Zinsen

Lassen Sie sich besser nicht von hohen Zinsen blenden, wenn Sie das Top Tagesgeld suchen. Der Tagesgeld Preisvergleich zeigt nämlich in der Praxis oft Beschränkungen, die ein anfänglich interessantes Angebot schnell zu einer unattraktiven Offerte werden lassen. Oft werden die Zinsen sogar für ein paar Monate garantiert. Allerdings können Sie oft kaum davon profitieren, denn bis Sie alle Formalitäten abgewickelt und das erste Geld eingezahlt haben, ist schon ein großer Teil der Garantiezeit abgelaufen. Nach der Garantiezeit gilt in der Regel der Standardzinssatz der Bank, der meist wesentlich niedriger ist.

Außerdem werden die Zinsen oft nur bis zu einem bestimmten Anlagebetrag gewährt. Sobald Sie diesen überschreiten, werden die Zinsen gekappt oder entfallen sogar komplett.

Extras nutzen

Für Neukunden stellen viele Kreditinstitute attraktive Extras zur Verfügung, beispielsweise ein Startguthaben oder andere kostenlose Bankprodukte wie ein gratis Girokonto. Lassen Sie sich allerdings von diesen Extras nicht blenden, oft sollen sie nämlich über andere Unzulänglichkeiten hinwegtäuschen. Wenn jedoch die Konditionen stammen, spricht nichts dagegen, solche Extras mitzunehmen.

Erhebliche Zinsunterschiede

Die Zinskonditionen unterscheiden sich zwischen den Banken am deutschen Tagesgeldmarkt ganz erheblich. Der Statistiker würde argumentieren: die Spannweite reicht von 0,0% (das stimmt tatsächlich, etliche Banken bieten ihren Kunden keine Zinsen mehr auf tagesfällige Einlagen) bis 1,5% Zinsen, mit einer veritablen Standardabweichung. Preise, also Zinskonditionen vergleichen ist daher ein muß für jeden Anleger, um eine maximale Rendite für das eingesetzte Kapital zu erzielen.