Von Krise keine Spur: Höhere Zinsen für Tagesgeld und Festgeld

Fast scheint es, als wollten die Banken die aktuellen Krisennachrichten in allen Medien Lügen strafen. Denn während dort die Negativschlagzeilen zu Finanz- und Bankenkrise einmal mehr nicht mehr abreißen, erfreuen sich die Anleger von Tagesgeld derzeit über steigende Zinsen und Tagesgeldkonditionen für ihre Geldanlagen. Das jedenfalls ist das Ergebnis einer Untersuchung der Zeitschrift Finanztest aus September 2011.

Unbekannte Namen schrecken viele Anleger

Auf der Suche nach dem besten Tages- oder Festgeldangebot stoßen findige Internetnutzer immer wieder auf unterschiedlichste Vergleichsrechner. Sie weisen aktuell Angebote mit Zinsen bis zu 2,6 Prozent pro Jahr für ein Tagesgeld aus. Doch die Namen hinter diesen Angeboten lassen Zweifel aufkommen. Denn es sind in der Regel die Direktbanken, die solche Top-Angebote machen, und hier finden Sie als Bankkunde bisher unbekannte Namen wie IKB Direkt, MoneYou oder andere. Sie stehen meist an der Spitze der Vergleichsrechner und lassen die etablierten Filial- und Direktbanken weit hinter sich.

Stiftung Warentest hat in Finanztest untersucht, welches Angebot zu welcher Bank gehört und fördert für die Nutzer interessante Informationen zu Tage. Denn hinter vielen eher unbekannten Namen – die Anleger meist davon abhalten, Geld zu investieren – stecken häufig etablierte Großbanken aus dem In- und Ausland. Entsprechend weit gefasst ist auch die Einlagensicherung für Kundengelder, auf die Finanztest ausführlich eingeht. Sie entspricht regelmäßig den europäischen Vorgaben für die Sicherung von angelegten Geldern, die sich auf 100.000 Euro pro Kunde belaufen. Viele Anbieter gehen allerdings noch sehr viel weiter und beziehen ihre Haftung auf ihr jeweils haftendes Eigenkapital. Dieses Vorgehen obliegt vor allem den deutschen Banken, denn die deutsche Einlagensicherung übertrifft die Vorgaben der Europäischen Union bei Weitem.

Hohe Zinsen und angemessene Sicherheit: Auch bei unbekannten Namen

Im Ergebnis sind auch die eher unbekannten Marken wie MoneYou oder ausländische Banken wie die Bank of Scotland sehr sicher und für ein Tagesgeld oder Festgeld absolut empfehlenswert. Ratsam ist allerdings, gerade Festgelder nicht allzu lange anzulegen, damit Sie im Zweifelsfall bei steigenden Zinsen schneller auf andere Anbieter umsteigen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.