Zinserhöhung beim Bank of Scotland Tagesgeld

Die Bank of Scotland erhöht zum 21. April den Zinssatz ihres Tagesgeldkontos von 2,2 auf 2,3 Prozent. Damit bewegt sich der Zinssatz zum ersten Mal seit August 2010. Das Bank of Scotland Tagesgeld hält damit den direkten Anschluss zur Spitze. Zusammen mit dem weiterhin geltenden Startguthaben von 30 Euro zählt das Angebot weiterhin zu den besten am Markt.

Das Bank of Scotland Tagesgeld im Überblick

  • Zinserhöhung von 2,2 auf 2,3 Prozent p.a. zum 21. April
  • Zinssatz gilt für Neu- und Bestandskunden bis. 500.000 Euro
  • 30 Euro Startguthaben für Neukunden bis 31. Mai
  • Kostenfreie Kontoführung ohne Mindesteinlage
  • Guthaben täglich frei verfügbar
  • Britische Einlagensicherung bis 85.000 Pfund pro Kunde

Die Bank of Scotland setzt mit der Zinserhöhung ein zweideutiges Zeichen. Zum einen signalisiert sie, dass sie den Anschluss zur Spitze nicht verlieren will. Das ist vor allem für Bestandskunden wichtig, die sich weiterhin auf attraktive Konditionen verlassen können.

Zum anderen zeigt der Schritt aber auch, dass nicht bedingungslos um eine Spitzenposition gekämpft. Mit der AKF-Bank und der NIBC-Direct zahlen derzeit zwei Banken mehr als die Schotten. Und mit 10 Basispunkten bleibt die Zinserhöhung zusätzlich hinter dem EZB-Zinsschritt der vergangenen Woche zurück.


Tagesgeldkonto
Sie werden auf die Webseite der Bank weitergeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.