Zinserhöhung beim GLS-Bank Tagesgeld

Die GLS-Bank hat zum 16. Mai den Zinssatz ihres Tagesgeldkontos von 0,8 auf 1,05 Prozent p.a. erhöht und die Leitzinserhöhung vom April mit Verspätung, aber vollständig weitergereicht. An den sonstigen Konditionen ändert sich nichts: Nach wie vor ist eine Mindesteilage von 10.000 Euro erforderlich. Das GLS-Bank Tagesgeld eignet sich vor allem für Bankkunden, die sich mit den Zielen des Instituts identifizieren und durch ihre Geldanlage einen Beitrag zu sozialen und ethischen Projekten leisten möchten.

Das GLS-Bank Tagesgeld im Überblick

  • Zinserhöhung von 0,8 auf 1,05 Prozent p.a.
  • Zinssatz gilt für Neu- und Bestandskunden
  • Mindesteinlage: 10.000 Euro (Fällt das Guthaben darunter wird es nicht verzinst)
  • Kostenfreie Kontoführung bei täglicher Verfügbarkeit
  • Kontoführung online, telefonisch und schriftlich
  • Quartalsweise Zinsgutschrift
  • Kostenlose Kontoauszüge per Post (vierteljährlich)
  • Schutz durch Institutshaftung der VR-Banken

Tagesgeldkonto
Sie werden auf die Webseite der Bank weitergeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.