Zinssenkung beim GLS-Bank Tagesgeld

Die GLS-Bank hat zum Monatswechsel den Zinssatz ihres Tagesgeldkontos von 0,9 auf 0,8 Prozent p.a. gesenkt. Der Zinssatz gilt weiterhin erst ab 10.000 Euro Guthaben und dann für die gesamte Einlage. Bei einem Kontostand unter 10.000 Euro wird das Guthaben nicht verzinst.

Die GLS-Bank sieht sich als die erste sozial-ökologische Universalbank der Welt. Beim GLS-Bank Tagesgeld können Anleger bestimmen, in welchen Bereichen ihr Geld angelegt werden soll. Zur Auswahl stehen zum Beispiel Projekte im Bereich der regenerativen Energien, Wohnprojekte oder Projekte aus den Bereichen Gesundheit und Kultur.

Das GLS-Bank Tagesgeld im Überblick

  • Zinssenkung von 0,9 auf 0,8 Prozent p.a.
  • Zinssatz gilt für Guthaben ab 10.000 Euro darunter 0,0 % (ab 10.000 Euro für das Gesamtguthaben)
  • Kostenfreie Kontoführung
  • Kontoführung per Handy, Telefon und schriftlich möglich
  • Angabe eines Verwendungswunsches möglich (z. B. Wohnprojekte)
  • Auf Wunsch Zinsverzicht zur Förderung gemeinnütziger Projekte möglich
  • Einlagensicherung über Volks- und Raiffeisenbanken

Tagesgeldkonto
Sie werden auf die Webseite der Bank weitergeleitet.

Das GLS-Bank Tagesgeld eignet sich für Anleger, die mit ihrem Geld mehr als nur eine hohe Rendite erreichen möchten. Der Zinssatz an sich ist für Zinsjäger wenig interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.